ABGESAGT! Signierstunde mit Chris Ware und Max Baitinger

Datum: 26.03.2020 16:30 bis 26.03.2020 17:30
Ort: Strips & Stories

Liebe Gäste,

die Signierstunde müssen wir leider absagen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wird Chris Ware nicht nach Deutschland einreisen und Max Baitinger nicht nach Hamburg kommen, da auch das gesamte Programm der Graphic Novel Tage leider nicht stattfinden wird! Wir bedauern das sehr, aber jetzt gibt es andere Prioritäten. Bleibt gesund!

Vor ihrem Gespräch im Literaturhaus im Rahmen der Graphic Novel Tage kommen Max Baitinger und Chris Ware am 26.3.2020 zwischen 16:30 und 17:30 Uhr zu einer Signierstunde zu uns in die Wohlwillstraße. Es ist uns eine Ehre.

Update: Die Anmeldeliste ist geschlossen. Wir haben aber nur einen Teil der Plätze vergeben. Es ist in jedem Fall möglich auch ohne Anmeldung und spontan vorbeizukommen. Es geht dann einfach der Reihe nach.

Infos zur Voranmeldung:
Die Plätze sind aufgrund der knappen Zeit leider begrenzt. Zudem sind pro Person und Zeichner nur zwei Signaturen möglich, so dass viele Interessierte zum Zug kommen können.
Ebenso bevorzugen wir Anmeldungen mit Vorbestellungen.
Es ist auch möglich, spontan zu kommen, allerdings können wir nicht garantieren, dass es dann noch freie Plätze gibt.


Folgende Titel der beiden Comiczeichner sind lieferbar:


Max Baitinger:

Röhner – 22 € (Rotopol)
Birgit – 12 € (Reprodukt)
Jazz Night – 10 € (Colorama)


Chris Ware:

Rusty Brown – 33 € (englischsprachig)
Jimmy Corrigan – 39 € (Reprodukt, deutschsprachige Ausgabe)
Jimmy Corrigan – 22 € (englischsprachig)
Building Stories – 45 € (englischsprachig)

Live on Instagram: Birgit Weyhe – „Lebenslinien“ goes Digital!

Datum: 16.04.2020 20:00
Ort: Live on Instagram

Good News: wir haben uns alle schon so gefreut, deswegen wird die Lesung und Buchpräsentation mit Birgit Weyhe nicht ausfallen! Wir verlegen den Ort des Geschehens ins Internet und werden das Ereignis live auf Instagram streamen. Weitere Infos folgen in Bälde!

Birgit Weyhe ist eine der wichtigsten Comic Autorinnen und hat inzwischen sehr viele lesenswerte, schlaue und preisgekrönte Bücher beim avant-verlag herausgebracht. Seit vielen Jahren begleitet sie unsere Arbeit und deswegen darf eine Buchpräsentation von „Lebenslinien“ in unserem Jubiläumsjahr nicht im Veranstaltungskalender fehlen.

Zum Buch // Text: avant-verlag:

In ihrer Serie Lebenslinien, die im Berliner Tagesspiegel erschienen ist, spürt die preisgekrönte Autorin ganz unterschiedlichen Schicksalen und Lebenswegen nach. Aus flüchtigen Begegnungen sind so persönliche und ehrliche Geschichten entstanden, die dem Leser Einblick in die Biografien von Menschen geben, die auch genauso gut die
eigenen Nachbarn sein könnten.

Jeder könnte (s)eine „Lebenslinie“ erzählen!

Im Großen geht es dabei um Identitätsfragen zwischen den Kulturen. Oft genug sind es gebrochene Biografien, in denen die großen und kleinen Ereignisse der Geschichte eingreifen.
Und im Kleinen vielleicht auch nur darum, den Mitmenschen zuzuhören und seine Geschichte zu teilen.

Wir freuen uns sehr euch an diesem Abend zu sehen.

Live on Instagram: Lesung und Buchvorstellung mit Kathrin Klingner

Datum: 24.04.2020 19:30
Ort: Live on Instagram

Auch dieses Ereignis lassen wir nicht ausfallen! Kathrin wird ihre Lesung live auf Instagram streamen inklusive Gespräch und Q&A. In jedem Falle besser als nix! Bestellung von signierten Büchern wird möglich sein. Infos dazu in Bälde an dieser Stelle und über unseren Newsletter.

Die Hamburger Comiczeichnerin stellt ihr neues Buch „Über Spanien lacht die Sonne“ vor, das im März 2020 bei Reprodukt erschienen ist.

Julie Doucet in Hamburg

Datum: 11.03.2020 20:00
Ort: Barboncino Zwölphi, St. Pauli Fischmarkt 27 (aka Pudel Cafe)

Wir freuen uns sehr, Julie Doucet am 11. März 2020 in Hamburg begrüßen zu können. Im Gespräch mit der Theatermacherin und Comicexpertin Brigitte Helbling schauen wir auf die Arbeit der Kanadierin zurück.
Nicht nur für uns ist Julie Doucet eine der wichtigsten und einflussreichsten Comiczeichnerinnen überhaupt!
In den 90ern haben wir ihre Reihe „Dirty Plotte“ mit großer Fazination und Bewunderung gelesen und die Wirkung auf die damals extrem männlich dominierte Comicwelt war immens.
Jonas Engelmann schrieb in der Jungle World ein schönes Porträt über Julie Doucet.

Conversation in english!

Eine Vorschau auf die Neuveröffentlichung bei Reprodukt findet sich hier.

In der Ode an feministiche Ikonen „Hot Topic“ von Le Tigre wird sie natürlich auch genannt:


Treffpunkt Comicladen!

Datum: 04.03.2020 19:30 bis 04.03.2020 21:45
Ort: Strips & Stories

Vom Underground zum Mainstream

Auch in diesem Jahr kooperieren wir wieder mit der VHS Hamburg. Brigitte Helbling und Hans Ebert führen durch den Abend. Teilnahme nur nach Voranmeldung bei der VHS möglich!

14,- € ,  10 – 14 Teilnehmende. Ermäßigung möglich.
Hier geht es zur Anmeldung für die VHS Veranstaltung.

Treffpunkt Comicladen! widmet sich in seiner neuesten Ausgabe der jüngeren Comicgeschichte – ausgehend von den letzten 30 Jahren. Die Szene hat sich verändert; die Leserschaft auch. Was einst als Underground galt, zeigt sich zunehmend auch „Aboveground“, wird in Ausstellungen gezeigt, und liegt auf Coffee Tables aus. Wie ist das möglich? Was ist geschehen? Und wer sind die Zeichner*innen, die Autor*innen, die Verlage,– gerade auch aus dem deutschsprachigen Raum – die damit ins Licht gerückt sind?


Sounds & Stories – mit Elizabeth Pich, Juliane Pickel, Taste Like Candy und Le Roi Et Moi

Datum: 14.02.2020 20:00
Ort: Barboncino Zwölphi, St. Pauli Fischmarkt 27 (aka Pudel Cafe)

Heute kommt zusammen, was zusammen gehört: Sounds und Comics, Prosa und Kontrabass and vice versa. Die Königin des Webcomics Elizabeth Pich begeistert mit ihren Charakteren „Fungirl“ und „War & Peas“ (mit Jonathan Kunz). Sie gibt mit ihren Geschichten ungeahnte (nicht zwingend nachzuahmende) Strategien gegen die Zermürbung durch den Alltag an die Hand. Die preisgekrönte Hamburger Autorin Juliane Pickel arbeitet gerade an ihrem ersten Roman und wird Kurzgeschichten lesen. Davor und dazwischen gibt es Musik mit Kontrabass und Gitarre, Beats und Gesang. Drei verschiedene Arten Geschichten zu erzählen, die unserer Meinung nach synergetisch sind. Die Musik kommt von „Taste Like Candy“ (Kontrabass/Gitarre) und der Crooner-Pop Band „Le Roi Et Moi“. Das alles präsentiert von Strips & Stories und mit Blick auf die Hafenlichter.

Comiclesung in english!

Elizabeth Pich
is a German-American comic artist. After receiving an M.A. in arts and a B.Sc. in computer science, she is currently working on preventing the robot uprising. She is the author of Fungirl and also creates the weekly webcomic War and Peas with her partner in crime, Jonathan.
In her free time, she enjoys looking sceptically out of windows.

Juliane Pickel 
hat Erziehungswissenschaften in Münster und Hamburg studiert und als Bildungsforscherin, Dozentin und Werbetexterin gearbeitet, bevor sie in der Online-Redaktion des NDR anheuerte. 2017 wurde sie für ihre Kurzgeschichte Freier Fall mit dem Walter-Kempowski-Literatur-Förderpreis der Hamburger Autorenvereinigung ausgezeichnet. Zurzeit arbeitet sie an einem Jugendroman. Für dieses Projekt erhielt sie 2018 einen Förderpreis für Literatur der Stadt Hamburg.

Le Roi et Moi 
ist eine in Hamburg ansässige Band, welche im Jahr 2002 von Christian Schneier (Gesang) und Torsten Junge (Bass & Gitarre) gegründet wurde. Musikalisch bewegt sich Band zwischen Indie-Soul, Neo-Chanson und Twee. Hörproben findet ihr hier: http://soundcloud.com/le-roi-et-moi

Tastes like Candy 
gründete sich 2019 im Hamburger Wohnzimmer. Ob Gitarre oder Kontrabass, Klavier oder Gesang – die Liebe zur Musik und die bunte musikalische Mischung für jeden Geschmack bleibt stets im Vordergrund. 

Eintritt gegen Spende

Testcard #26: Utopien – Präsentation & Lesung

Datum: 23.01.2020 20:30
Ort: BARBONCINO Zwölphi, St. Pauli Fischmarkt 27 (aka Pudel Cafe)

Seit nunmehr 25 Jahren veröffentlicht der Mainzer Ventil Verlag mit seiner „testcard“-Reihe „Beiträge zur Popgeschichte“. Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Thema Utopie, ihren Verheißungen und ihrem Verschwinden. Die Herausgeberinnen und Herausgeber Laura Schwinger, Jana Sotzko und Roger Behrens stellen die aktuelle Ausgabe in Text und Ton vor.

Dass es leichter sei, sich das Ende der Welt vorzustellen als das Ende des Kapitalismus, wird zu einer Gewissheit, die kaum noch skandalös ist: So what? Wenn es stimmt, dass die Utopien verschwunden sind, wie steht es dann – im und als Pop – um: Revolution, Zeit, Raum, Erinnerung, Erfahrung, Hoffnung, Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, Geschichte, Fortschritt, Dynamik, Möglichkeit/Wirklichkeit …? War Pop nicht der Soundtrack einer besseren Welt, die Ode an die Freiheit des realen Humanismus?

Popgeschichte ist auch die Geschichte unzähliger Utopien, gelebter und gewünschter Entwürfe einer anderen, einer besseren Welt, die von Freedom und Happiness und Love bestimmt sein soll. Der Pop selbst beanspruchte schließlich, eine Utopie zu sein, ein verwirklichter Traum vom guten Leben. Allerdings ist Pop in all seiner Vielfalt immer auch das Gegenteil von Utopie gewesen: die auf die private Nische reduzierte Idylle, in der jede und jeder sich irgendwie durchwurschtelt, das bescheidene Glück des Augenblicks (im Konzert, im Kino, im Konsum) oder das ins Unterhaltungsformat gebrachte Schreckensszenario, die Katastrophe als Entertainment, die Dystopie. Pop ist eben nicht nur Nicht-Ort, nowhere, sondern ein now here, Jetzt-Hier.

www.testcard.de

Einlass: 20:00 | Beginn: 20:30
Eintritt: 5€

Mit freundlicher Unterstützung von Zardoz Records, Strips & Stories und Die Untüchtigen

Rückblick aufs Comicjahr mit Buchbesprechungen von Birgit Weyhe und Julian Fiebach sowie Lesungen von Helena Baumeister, Lena Winkel und Wiebke Bolduan

Datum: 08.12.2019 12:00
Ort: Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 11, Hamburg St. Pauli

Gemeinsam mit den Comiczeichner*innen Birgit Weyhe und Julian Fiebach präsentieren wir im Rahmen der unabhängingen Buchmesse Booky Mcbookface eine Auswahl der besten Bücher des Jahres und diskutieren einige Graphic Novels etwas ausführlicher.
Im direkten Anschluss lesen Helena Baumeister, Lena Winkel und Wiebke Bolduan, Teil einer beeinruckenden neuen Hamburger Comicgeneration, aus ihren Arbeiten.

Die Veranstaltung findet im Kölibri statt, es geht pünktlich um 12 los!
Beteiligte Zeichner*innen:
Birgit Weyhe Julian Fiebach Helena Baumeister Lena Winkel Wiebke Bolduan

Sascha Hommer präsentiert „Spinnenwald“

Datum: 16.11.2019 18:00

Am 16. November 2019 haben wir ab 18 Uhr den Hamburger Comiczeichner Sascha Hommer zu Gast, mit dem wir bei einer Signierstunde und einer kleinen Ausstellung das Erscheinen seines neuen Buchs „Spinnenwald“ feiern werden! Ab 20 Uhr gibts Musik und Höllenpogo in der Jägerpassage.

18 Uhr Signierstunde und Ausstellung bei Strips & Stories, Wohlwillstr. 28
ab 20 Uhr Comicreleaseparty in der Jägerpassage Vokü, Wohlwillstr. 22 (Zugang über den Hinterhof)

Zum Buch:
Albi und Dan leben auf den Felsen. Gemeinsam mit ihren Freunden bereiten sie sich auf die bevorstehende Jagd im Spinnenwald vor. Um einen großen Waltrauder zu fangen, müssen sie sich den Gefahren des Waldes aussetzen und der Bedrohung durch die Augen stellen. Was aber verbirgt sich hinter deren Macht? Und wird tatsächlich, wie in einer alten Prophezeiung vorhergesagt, der Bote eines Tages zurückkehren, um die Felsenbewohner in die Freiheit zu führen?

https://saschahommer.com/

https://www.reprodukt.com/Produkt/comics/spinnenwald/

Typex präsentiert seine neue Graphic Novel „Rembrandt“ im Carlsen Verlag

Datum: 20.11.2019 20:00
Ort: Carlsen Verlag, Völkersstraße 14-20, 22765 Hamburg

Vor 350 Jahren, am 4. Oktober 1669, starb Rembrandt van Rijn, bis heute einer der bekanntesten Künstler der Niederlande und einer der bedeutendsten der Welt. Das Rijksmuseum Amsterdam beauftragte den niederländischen Comiczeichner Typex, Rembrandts Biografie zu zeichnen. Das Ergebnis ist eine visuell überwältigende Graphic Novel, in der Typex das Genie Rembrandt zum Leben erweckt: leichtsinnig, eitel, arrogant, empfindlich, aber auch liebenswert, entwaffnend und manchmal bemitleidenswert.

Am 20.11.2019 wird der niederländische Künstler Typex seine beeindruckende Graphic Novel im Carlsen Verlag präsentieren. Im Gespräch mit Matthias Wieland wird Typex von der Arbeit an der facettenreichen Comic-Biografie berichten. Matthias Wieland wird eine Passage des Comics lesen.


Am 20.11.2019 wird der niederländische Künstler Typex seine beeindruckende Graphic Novel im Carlsen Verlag präsentieren. Im Gespräch mit Matthias Wieland wird Typex von der Arbeit an der facettenreichen Comic-Biografie berichten. Matthias Wieland wird eine Passage des Comics lesen.

Marijn Schapelhouman, Chefkurator der Zeichnungsabteilung des Rijkmuseums über Typex‘ Arbeit an „Rembrandt“:
„Typex hat quasi drei Jahre lang mit Rembrandt gelebt, von morgens bis abends. Dieser Prozess der Identifizierung führte zu einer Graphic Novel von seltener visueller Intensität. Der Autor stellt einen ganz eigenen Rembrandt dar: skurril, launisch, eitel, arrogant, stumpf, mimosenhaft, aber gleichzeitig auch berührend und liebenswürdig, sogar barmherzig. Ein Rembrandt, überwältigt von seinem eigenen Genie: Was kann er schon dafür, wenn er brillanter ist als die anderen Künstler? „Rembrandt“ ist keine Hagiografie oder ein Album, das sich an den Fakten und nichts als den Fakten festhält. Es präsentiert sich stattdessen als Graphic Novel von seltenem Reichtum, die dem Kennerblick gefallen wird. Im Laufe der Geschichte agiert der Zeichner meisterhaft zwischen der üppigen Darstellung von Menschenmengen und von Details an der Grenze zur Abstraktion, zwischen Seiten, die von einem schlichten Braun dominiert sind und Seiten, die ein wahres Farbenfest bieten. Schauen Sie ins Kapitel „Rattus rattus“, das von der Pestepidemie in Amsterdam berichtet, und Sie werden sehen, dass niemand so gut Ratten zeichnen kann wie Typex. Man wird nicht müde, Rembrandt aufzuschlagen. Um seinen ganzen Reichtum zu entdecken, gilt es, ihn immer wieder zur Hand zu nehmen.“

Karten können über ticket@carlsen.de reserviert werden. Eintrittspreis: 5,00 €

Autor*innensonntag mit Birgit Weyhe und Moritz Wienert

Datum: 03.11.2019 14:00
Ort: Strips & Stories

Zur WUB Woche unabhängiger Buchhandlungen übergeben wir am (verkaufsoffenen) Sonntag die Verantwortung und unseren Laden an Moritz Wienert und Birgit Weyhe von 14 bis 16 Uhr. Die beiden empfehlen Bücher ihrer Kolleginnen und Kollegen, raten von Fehlkäufen ab und diskutieren über Comics und Graphic Novels. Konkret gibt es einen kleinen Vortrag um 14:30 Uhr.
Wir freuen uns sehr auf diesen Besuch!

Birgit Weyhe ist Comiczeichnerin und Illustratorin und lebt in Hamburg. Ihre Arbeiten wurde u.a. mit dem Comicbuchpreis der Bertholt Leibinger Stiftung als auch mit dem Max-und-Moritz-Preis als bester deutschsprachiger Comic ausgezeichnet. Zuletzt erschien „Unterm Birnbaum“ im Carlsen Verlag.
https://birgit-weyhe.de/

Moritz Wienert ist Illustrator und Comiczeichner und lebt in Hamburg. Zu seinen Auftraggebern gehören die Berliner Philharmoniker, DIE ZEIT und The New York Times. Zuletzt erschien „Letzte Worte“ im 3° Verlag.
https://cargocollective.com/moritzwienert

Strips & Stories hat an dem Tag von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Comicfestival Hamburg 2019 vom 27. bis 29. September

Datum: 27.09.2019 12:30 bis 29.09.2019 20:00
Ort: verschiedene Orte

Das von uns mitorganisierte 13. Comicfestival Hamburg findet vom 27. – 29. September 2019 statt.
(Das Programm beginnt schon am Abend des 26.9.)

Mit Nick Drnaso, Diane Obomsawin, Lizz Lunney und Icinori.
Außerdem Satellitenausstellungen, Messe, Lesungen, Podien, Workshops, Party.
Bei Strips & Stories wird es eine Satellitenausstellung mit Anna Haifisch sowie eine Signierstunde mit Nick Drnaso, Anna Haifisch und Diane Obomsawin geben.

Das Festival findet an verschiedenen Orten zwischen St. Pauli und der Neustadt statt. Der Besuch ist kostenlos, einzelne Veranstaltungen (Kino, Party) kosten Eintritt.

Alle Informationen und das ganze Programm unter www.comicfestivalhamburg.de

Mehr anzeigen