Comiclesung mit Jul Gordon, Erik Müller und Jan Soeken

Datum: 21.05.2022 19:30
Ort: Kölibri, GWA St. Pauli, Hein-Köllisch-Platz

Ballast, Slocum und Are You Awake?
Eine Lesung mit neuen Comics von Jul Gordon, Erik Müller und Jan Soeken.

Es wird in Wort und Bild über Campingplatzbewohner:innen, Beziehungsprobleme und den tragischen Untergang eines Ausflugdampfers berichtet.

Der noch unveröffentlichete Comic Ballast von Erik Müller erzählt von Beziehungen und Sehnsüchten mehrerer Campingplatzbewohner:innen. Was in dem Comic passiert, passiert mit zermürbender,  bleiern müder Unentschiedenheit und erinnert in seiner irren Komik im besten Sinne an Gontscharows Oblomow.

Auch in Jul Gordons Buch Are You Awake? geht es um Beziehungen – die Figuren in ihrer neuesten Erzählung schlagen sich mit Normvorstellungen von der Kernfamilie, der ultimativen Idee des romantischen Paars und dem Körper als etwas eindeutig Zuordnenbaren herum.
Vertont wird die Lesung von Emol.

Jan Soeken liest aus seinem neuen Buch Slocum- Schiffbruch auf dem East River. Es ist eine schwarz­humo­ri­ge Ko­mö­die über den tra­gischen Unter­gang des Aus­flugs­dampfers PS Gene­ral Slocum, der 1904 auf dem New Yorker East River in Brand ge­riet und schließ­lich auf Grund lief.

Die drei in Hamburg lebenden Zeichner*innen verbindet, dass sie bei Anke Feuchtenberger Illustration studiert haben bzw. in Eriks Fall, noch bei ihr studieren. Sie veröffentlichen ihre Comics bei den üblichen Verdächtigen: Jan u.A. beim avant-verlag, Jul u.A. bei Colorama und Erik bei sich selbst (er studiert ja noch).


Wir bitten um das Tragen einer Maske während der gesamten Veranstaltung.


Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Comiclesung mit Max Baitinger, Aisha Franz & Moritz Wienert im B-Movie

Datum: 05.04.2022 20:00
Ort: B-Movie, Brigittenstrasse 3

Heute laden wir zusammen mit dem B-Movie zu einer fulminanten Comiclesung ein. Drei unserer Lieblingsautor:innen haben neue Bücher veröffentlicht und werden daraus lesen. Im Anschluss wird es kurze Gespräche mit den Künstler:innen geben. Die Bücher bringen wir natürlich auch mit und ihr könnt sie euch dann vor Ort signieren lassen.

Wir freuen uns auf:

Max Baitinger mit Sibylla

Mit Max fühlen wir uns immer wohl. Schon viele Male war er unser Gast zu Lesungen oder während des Comicfestivals Hamburg. Er selbst war Teil des Comicfestivals The Millionaires Club in Leipzig und hat in den letzten Jahren nur grafische Highlights veröffentlicht. Nicht nur sein Humor ist einzigartig, auch sein Verständnis von Graphik, Bildsprache und Dramaturgie.

Mit Sibylla geht er neue Wege im biografischen Comic und beschäftigt sich mit der Barockdichterin Sibylla Schwarz. »Er verbindet Leben und Werk der Barockdichterin mit seiner ganz eigenen Betrachtung ihrer Person und lässt die Leser:innen am Entstehungsprozess seiner Comicbiografie teilhaben. Für “Sibylla” wurde Max Baitinger 2020 mit dem Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung ausgezeichnet.« (Reprodukt)

Max Baitinger hat Illustration an der Hochschule für Graphik- und Buchkunst in Leipzig studiert, wo er auch lebt und arbeitet.

Aisha Franz mit Work-Life-Balance

Mit Aisha verbindet uns eine lange Comicfreundschaft, war sie doch bereits mit ihrem ersten, sehr tollen Comic »Alien« als eine unserer ersten Gäste in unserem Laden in der Seilerstrasse und hat den Laden gerockt. Das ist nun schon über 10 Jahre her. Ihre weiteren Veröffentlichungen und Arbeiten haben wir natürlich verfolgt und sind sehr gespannt auf ihr neues Buch „Work-Life-Balance“. Die Verknüpfung von aktuellen Alltagsthemen mit treffender Skurilität ist ihr Signature-Move.

Ihr Verlag Reprodukt schreibt dazu »Aisha Franz liefert mit “Work-Life-Balance” eine fulminante Reise in die aktuelle Arbeitsrealität junger Erwachsener – in gewohnt absurder Manier und überspitzt erzählt, doch gleichzeitig scharf beobachtet. Es geht um Träume und Enttäuschungen, um Selbstoptimierung und Kontrolle, um Machtverhältnisse am Arbeitsplatz und darum, sich in diesem ganzen Durcheinander nicht selbst zu verlieren.«

Aisha Franz hat in Kassel Illustration studiert, wo sie seit 2014 unterrichtet. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

und Moritz Wienert mit Es gibt ja nur uns

Mit Moritz tauschen wir uns oft im Allgemeinen und Speziellen über Comics aus. Seinen Geschmack und sein Interesse an Comics schätzen wir dabei sehr und haben ihn auch schon öfter auf Podien, zu Gesprächen oder in unseren Podcast eingeladen. Deswegen sind wir jetzt extrem gespannt auf sein neues Comic und freuen uns auf die Präsentation am heutigen Abend.

Moritz Wienert studierte Visuelle Kommunikation in Nürnberg und Illustration mit einem Schwerpunkt auf Comic in Hamburg und Tel Aviv. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt 3,50 €, es darf gerne mehr gespendet werden.
Reservierung über das B-Movie.


Der Saal mit 60 Plätzen wird voll ausgelastet. Es muss eine FFP2 – Maske während der gesamten Veranstaltung getragen werden und wir bitten darum, sich vorab selbst zu testen. Danke.


Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Abgesagt // War and Peas – Comiclesung

Datum: 08.11.2020 15:00
Ort: MARKK - Museum am Rothenbaum, Rothenbaumchaussee 64

Das Zeichner*innenduo Elizabeth Pich und Jonathan Kunz aka War and Peas hat eine besondere Beziehung zum Tod. In ihren Comics leidet der Sensenmann mal an einem Burnout-Syndrom, mal liebt er seinen „Job“. Jedenfalls gibt es jedes Mal etwas zu lachen und auch die anderen Charaktere aus dem War and Peas-Universum sind außergewöhnlich: Da wäre z.B. die Slutty Witch, die aufdringliche Verehrer mit schwarzer Magie in die Flucht schlägt, oder der Geist Gary, der in der modernen Gesellschaft nicht zurechtkommt und eigentlich nur Freunde sucht.

Im Internet sind die Webcomics von War and Peas schon lange kein Geheimtipp mehr. Seit diesem Jahr erobern sie aber auch die Bücherregale. Zunächst mit „Funny Comics for Dirty Lovers“, das beim US-amerikanischen Verlag Andrews McMeel erschien und seit neuestem auch mit der deutschen Übersetzung „Von Hexen und Menschen“ (Panini).

Die Lesung richtet sich an Erwachsene und ist in englischer Sprache. Die Inhalte sind dennoch für ein größeres Publikum zugänglich und leicht nachvollziehbar.

Kosten + Voranmeldung

Die Veranstaltung ist im Museumseintritt enthalten.
Die Teilnahme an der Veranstaltung erfordert aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus eine Voranmeldung.
Bitte zeigen Sie Ihre Teilnahmebestätigung an der Kasse vor.
Personen ohne Anmeldung können wir nur zulassen, sofern bei der Veranstaltungen noch ausreichend Plätze vorhanden sind.

Zu Voranmeldung geht es hier

Eine Veranstaltung von

MARKK – Museum am Rothenbaum

in Kooperation mit Strips & Stories und CIMA e. V. 

Comic-Lesung und Gespräch mit Elke Renate Steiner

am Samstag 28.09.2019 um 15 Uhr im St. Pauli Archiv,
Paul-Roosen-Straße 30

„LOVE MIGRATION ist ein autobiografischer Comic von Elke Renate Steiner, der /vom/ Kennenlernen, Liebe und Heirat von zwei Frauen /erzählt/: einer russischen LGBT+ Aktivistin und einer deutschen /Comiczeichnerin/. Kleine Episoden behandeln Migration, /russisch-deutsche und LGBT+ Themen./

„LOVE MIGRATION“ is an autobiographical comic by Elke Renate Steiner, telling a first chapter of love and marriage of two women: a russian LGBT+ activist and a german comics creator. Small episodes are dealing with Migration, Russian-German and LGBT+ issues.
comic-presentation, Q&A and booksigning

Rezension im Tagesspiegel

Institut Français präsentiert: Geschichte im Comic

Am 14. Februar 2019 um 19:00 Uhr

Die Protagonisten in den Werken von Claire Fauvel und Thomas Gilbert sind historische Persönlichkeiten. Für « La guerre de Catherine » – ein jüdisches Mädchen schlägt sich im besetzten Frankreich ohne ihre Eltern durch – erhielt Claire Fauvel in Angoulême den « Prix de jeunesse ». Ihr aktuelles Werk zeichnet das Schicksal der populären indischen Politikerin Phoolan Devi nach. Thomas Gilbert widmet sich in seinem Buch « Les filles de Salem » den Hexenprozessen in Neuengland, Ende des 17. Jahrhunderts, die bis heute die Frage nach dem Verhältnis der Geschlechter aufwerfen. Claire Fauvel und Thomas Gilbert sprechen mit Sébastien Rival über historische Ereignisse im Graphic Novel.

Modération: Sébastien Rival, Institut für Romanistik Universität Hamburg

Veranstaltung in französischer Sprache mit deutscher ÜbersetzungEintritt: 5€ Anmeldung erforderlich: sophie.udave@institutfrancais.de