COMIC-RESIDENZ HAMBURG – MARSEILLE

EN DEHORS DE LA BULLE. COMICRESIDENZ 2022 – NEUES RESIDENZFORMAT FÜR HAMBURGER COMICKÜNSTLER*INNEN IN MARSEILLE

Dieses neue Residenzformat – eine Kooperation der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, dem literarischen Residenzprogramm von La Marelle, dem Comicfestival Hamburg und dem Goethe-Institut Marseille – dient der Stärkung des internationalen Austauschs im Bereich Literatur zwischen den Partnerstädten Marseille und Hamburg.

Für die erste Edition des bilateralen Residenzprogramms, das im Frühjahr 2022 in Marseille bereits anläuft und in Hamburg noch in Planung ist, steht die junge Comicszene der beiden Hafenstädte im Fokus. Das Programm bietet sowohl deutschen als auch französischem Autor*innen die Gelegenheit zu einem Arbeitsaufenthalt im jeweiligen Partnerland. 
Für die Residenz in Südfrankreich konnten die Rencontres du 9e Art in Aix-en-Provence als Partner gewonnen werden. Eine Teilnahme am Comic-Festival im Rahmen der Residenz ist vorgesehen. 

Leistungen
 

  • Arbeitsstipendium in Höhe von 1500 €
  • mietfreie Bereitstellung einer Wohnung in Marseille sowie Reisekosten für die An- und Rückreise
  • Betreuung vor Ort und Herstellung von Kontakten zur lokalen Literatur- und Kulturszene durch La Marelle und das Goethe-Institut Marseille 
  • Resident*innen können mit Kind anreisen. Eine Kinderbetreuung kann jedoch nicht gewährleistet werden.
  • Leichte Anpassungen in der individuellen Planung des Residenzzeitraumes (Mitte April bis Ende Mai) sind möglich. Die Residenz kann jedoch nicht in mehrere Aufenthalte aufgeteilt werden.

Voraussetzungen

Für das Residenzprogramm können sich Comic-Künstler*innen mit Wohnsitz Hamburg bewerben. Eine bereits begonnene professionelle Laufbahn mit entsprechenden Publikationen ist von Vorteil. Studierende sollten sich in einem vorangeschrittenen Stadium ihres Studiums befinden.

Die Ausschreibung ist für künstlerische Vorhaben in allen thematischen Bereichen geöffnet. Ein Interesse für Marseille, die dortige Kunst- und Comicszene oder die Stadt selbst ist erwünscht.

Das künstlerische Projekt sollte sich entweder im Anfangsstadium oder im laufenden Schaffensprozess befinden. Von der Einreichung bereits fast vollendeter Projekte wird abgeraten.  

Das Beherrschen der englischen Sprache ist Voraussetzung, französische Sprachkenntnisse sind von Vorteil.

Bewerbungsmodalitäten

  • formloses Anschreiben mit Kontaktdaten
  • Lebenslauf (max. 2 Seiten)
  • Motivationsschreiben mit Projektskizze (1-2 Seiten)
  • Portfolio von max. 10 MB 

Wir bitten um gebündelte Einreichung der Bewerbung in Form von max. 2 PDF-Dateien. Die Bewerbungen müssen in englischer oder französischer Sprache eingereicht werden. Eine Übersetzung des künstlerischen Dossiers ist nicht notwendig.

Die Auswahl der Resident*innen erfolgt durch eine Fachjury, mit Expert*innen und Partner*innen beider Standorte. Die/der finale Resident*in wird bis Ende Dezember 2021 informiert.

Einsendung der Unterlagen und Nachfragen bitte per Mail an:
comic-marseille@goethe.de

Einsendeschluss 30.11.2021

Schaufensterausstellung von Jutta Bauer und Tanja Esch

Datum: 27.09.2021 00:00 bis 07.10.2021 00:00

An einem lauschigen Abend haben die beiden Hamburger Illustratorinnen Jutta Bauer (*1955) und Tanja Esch (*1988) nach zwei Gläsern Weißwein angefangen, gemeinsam die Rückseiten alter Postkarten vollzuzeichnen. Eine fängt an, die andere ergänzt die Zeichnung, dann geht sie wieder zurück, und so fort. Schließlich konnten die beiden über Monate nicht mehr aufhören mit dem Spiel — aus der Kollaboration ist eine Sammlung ebenso spontaner wie skurriler Zeichnungen entstanden.

Funfact (Jutta Bauer erzählt): „… und die Rückseiten der Postkarten: Das war dasselbe Spiel nur an einem versoffenen Abend in Augsburg. Long ago. Mit Yvonne Kuschel, Henning Wagenbreth, Jutta Bauer, Axel Scheffler, Susanne Berner u.a.“
So ist innerhalb des Ladens noch ein zweite Ausstellung zu sehen.

Comicfestival Hamburg 2021

Datum: 01.10.2021 00:00 bis 03.10.2021 00:00

Vom 1. bis 3. Oktober 2021 findet das 15. Hamburger Comicfestival statt. Wir freuen uns, erneut Teil der Veranstaltung zu sein!
Alle Informationen finden sich auf der Website des Festivals, das Programmheft bei uns im Laden oder auch online.
Im folgenden dokumentieren wir den Ankündigungstext des Festivalteams:

15 Jahre Comic­festival Hamburg

Seit 2006 vernetzen wir Künst­ler:in­nen und Kultur­schaf­fende, Ver­lage und Kunst­orte ebenso wie kleine Laden­lo­kale und Cafés, um aktuellen Comics und Bild­geschich­ten eine breite Öffent­lich­keit zu ver­schaffen. Mit dem Kölibri und dem Gänge­viertel haben sich zwei Fes­tival­zentren eta­bliert, die auch dieses Jahr wieder be­spielt werden – so wie zahl­reiche weitere Orte, die alle gemein­sam zu einem großen Panel Walk werden. Im Fokus des Festi­vals stehen dabei wie gewohnt neue Comics, Graphic Novels und nar­ra­tive Zeich­nungen mit be­son­derem künst­ler­ischen Blick. Unser Augen­merk liegt dabei nicht nur auf der stetig wachsen­den Hamburger Comic­szene, sondern auch auf bundes­weiten Publika­tionen und Werk­schauen inter­nationa­ler Künst­ler:in­nen.

Die israelische Künst­lerin Rutu Modan ist be­reits zum zweiten Mal Gast auf dem Festi­val. Mit ihrem Buch „Tunnel“ hat sie einen viel­schichti­gen und humor­vol­len Bei­trag zu ak­tu­ellen De­bat­ten ge­liefert. Joe Kessler aus Groß­bri­tan­nien hat mit seinem Ver­lag Break­down Press in den ver­gangen­en Jahren wichtige Im­pulse ge­setzt. Auch als Zeich­ner ist Kessler er­folg­reich; mit „Prisma“ wird er nun zum ersten Mal im deutsch­sprachi­gen Raum pu­bli­ziert. Anna Hai­fisch, wichtige Im­puls­geberin für die Leip­ziger Comic­szene und auf unserem Festi­val er­freu­licher­weise Dauer­gast, zeigt in Hamburg den ab­schließen­den dritten Band ihrer „The Artist“-Reihe.

Eben­falls aus Leip­zig besucht uns Lina Ehren­traut, eine der wichtig­sten neuen Stim­men im deutsch­sprachi­gen Comic. Ge­mein­sam mit ihr und ihrem Buch „Melek + ich“ wollen wir uns in ab­grün­digen Selbst­be­trach­tungen ver­lieren… Dies sind nur vier Bei­spiele von zahl­reichen künst­ler­isch heraus­ragen­den Po­sitionen, die auf unserem Festi­val zu­sam­men ge­zeigt werden. Neben wichtigen Zeich­ner:in­nen aus Hamburg, da­runter Han­nah Brink­mann, Jan Soeken, Jul Gordon, Tanja Esch und Jutta Bauer, gilt es Ar­bei­ten aus Ar­gen­tinien, Frank­reich, Groß­bri­tan­nien, Kanada, Polen, Süd­korea, der Schweiz und Deutsch­land zu ent­decken.

An­fang des Jahres haben wir be­gon­nen, ein sehr kleines, pan­demie­taug­liches Festi­val zu planen. Als schließ­lich Locker­ungen in Sicht kamen, wurden Stück für Stück noch einige Bau­steine hin­zu­ge­fügt. 2021 starten wir mit Opti­mis­mus in einen Festi­val­herbst, der auch für uns einen Neu­an­fang mar­kieren soll. Bei all der Vor­freude bleiben wir trotz­dem um­sich­tig und bit­ten darum, die je­weils vor Ort gel­ten­den Hygiene­regeln ein­zu­halten. Unser Festi­val soll für alle offen sein, weshalb sämt­liche Pro­gramm­punkte kosten­frei sind — wir danken allen, die uns dabei unter­stützen.

Ein spannendes und unterhaltsames Festivalwochenende wünscht das Team des Comicfestival Hamburg!

Panel Ausstellung ANNA von Mia Oberländer

Datum: 02.10.2020 13:00 bis 09.10.2020 19:00

Im Rahmen des Comicfestivals Hamburg zeigt Mia Oberländer bei Strips&Stories Auszüge ihres grafischen Essays „ANNA“, in dem sie sich auf komisch-tragische Weise mit ihrer Familiengeschichte auseinandersetzt. „Es geht um Familie — um Mütter, Töchter, Liebe und ein Dorf. Und es geht um den Unterschied zwischen groß und großartig.“

Mia Oberländer, geboren 1995 in Ulm, hat an der HAW Hamburg Illustration studiert und befindet sich derzeit im Masterstudiengang Grafische Erzählung bei Anke Feuchtenberger. 

Comicfestival Hamburg 2020

Datum: 02.10.2020 17:00 bis 09.10.2020 18:00
Ort: Verschiedene Orte

Corona? Chaos? Comicfestival!

Für jede Lebenslage gibt’s den richtigen Comic! In diesem Sinne sind wir wild entschlossen, diesem extraordinären Chaosjahr zum Trotz, das Comicfestival Hamburg stattfinden zu lassen — allerdings in neuem Gewand. Noch unentdeckte Comics wollen schließlich raus in die Welt oder, um es pandemiegemäß auszudrücken, an die frische Luft — und genau darum kümmern wir uns! Damit wir alle anständig Abstand halten und frische Luft bekommen, wird das Comicfestival 2020 zu einem Panel Walk!

Zu einem … Panel Walk?

Genau! Ganze sieben Tage lang wird spaziert und flaniert was das Zeug hält. Durch St. Pauli, die Neustadt und das Karoviertel führt der Weg, von Panel zu Panel, hin zu immer neuen, unerforschten Comicfundsachen. Die Schaufenster zahlreicher Ladenlokale und Cafés sind dann Ausstellungsstationen — die Panels! — in denen Comics unterschiedlichster Art zu entdecken sind. Für all jene, die schon als Kind Schnitzeljagd-Fans waren, gilt folgender Hinweis: An jedem Panel kann je ein Sticker gesammelt werden, der am Ende genau auf das Comic-festival-Sticker-Sammelposter passt.

Obwohl wir uns dieses Jahr von vielen Programmpunkten verabschieden mussten, werden 31 Ausstellungen mit nahezu 100 beteiligten Künstler*innen zu sehen sein. Dabei stehen auch diesmal die Hamburger Comicszene, bundesweite Publikationen und internationale Werke im Zentrum. Da der Großteil der Ausstellungen unter freiem Himmel besichtigt werden kann, ist das Festival pandemie-tauglich. Sollte es die Covid-19-Situation aber erlauben, wird das Programm kurzfristig durch zusätzliche Veranstaltungen, wie Lesungen und Podien, noch ergänzt.

Wir freuen uns darauf, von Panel zu Panel zu ziehen und dabei auf alte und neue Gesichter, Gleichgesinnte und Interessierte zu treffen, die unseren Weg auf dieser außerordentlichen Comic-Entdeckungstour und Stickerjagd durch Hamburg kreuzen!

Aktuelle Änderungen und den Timetable für die Veranstaltungen findet ihr online auf der Festivalseite.

Podcast HÖRSTOFF von Strips & Stories

Es ist soweit. Der monatliche Podcast der unabhängigen Buchhandlungen Hamburgs HÖRSTOFF kommt im April von uns. Neben einer kleinen Einführung in unser Ladenkonzept, beantworten wir auch die Frage was unsere Comic Leidenschaft ausgelöst hat. Und wir haben spannende Gäste eingeladen! Es gibt Comicempfehlungen vom Hamburger Comiczeichner Moritz Wienert und Einblicke in das Comicfestival Hamburg 2019 mit einem der Gäste, US-Autor Nick Drnaso („Sabrina“).

HÖRSTOFF von Strips & Stories

Im April waren anläßlich unseres 10jährigen Jubiläums zwei Veranstaltungen geplant, die wir nun live auf Instagram stattfinden lassen werden. Unsere beiden Gäste: Kathrin Klingner („Über Spanien lacht sie Sonne“) und Birgit Weyhe („Lebenslinien“). Wir haben sie zu ihren neuen Büchern interviewt und sprechen auch über die Situation von Künstler*innen in Zeiten der Coronakrise. Wie Anke Harnack so schön im Intro sagt: seid gespannt!

Ihr findet den Podcast bei Podigee, Spotify und Apple Podcasts (FKA ITunes)

Satellitenausstellung – Anna Haifisch »Schappi« in unserem Schaufenster

Datum: 27.09.2019 00:00 bis 29.09.2019 00:00
Ort: Strips & Stories

»Schappi« – so heißt Anna Hai­fischs neues Buch bei Ro­to­pol, das sie beim Comic­fest­ival Ham­burg vor­stellt. Es ist eine Hom­mage auf Tier­ge­schicht­en und un­sere Freun­de, die Tiere.

Wir freuen uns riesig Schauplatz dieser Ausstellung zu sein und laden euch ein während des Comicfestivals vorbeizukommen und die Werke in unserem Schaufenster zu betrachten. Entweder während der Rundgänge oder zwischen den Veranstaltungen.

            Anna Hai­fisch wurde 1986 in Leip­zig ge­bor­en und hat dort an der Hoch­schule für Grafik und Buch­kunst stu­diert. 2013 grün­dete sie ge­mein­sam mit an­deren Künstler­*innen das Fest­ival »The Mill­ion­aires Club«, das jähr­lich pa­rall­el zur Leip­ziger Buch­messe statt­fin­det und or­ga­ni­siert dieses bis heute. Ihre Bücher »Von Spatz« und »The Art­ist« er­schie­nen bei Ro­to­pol und Re­pro­dukt, zu­letzt erschien »I can’t find my shoes« bei Co­lo­ra­ma. Ihre Comic­ar­beit­en wer­den in zahl­reich­en Län­dern ver­öffent­licht, z.B. bei Drawn & Quar­ter­ly (CA) oder Break­down Press (UK).

Hamburger Literaturpreis für Comic

Die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg erweitert erstmalig den Hamburger Literaturpreis um einen Preis in der Kategorie „Comic“. Die Ausschreibung und Vergabe des mit 6.000 Euro dotierten Preises wird begleitet von dem Verein „Comicfestival Hamburg e.V.“. Der Verein stand bei der Einführung der Auszeichnung beratend zur Seite, half Kriterien für die Vergabe zu entwickeln und entsendet Anke Feuchtenberger als Expertin in die unabhängige Jury. Die Künstlerin ist eine wichtige Impulsgeberin für die deutsche Comicszene. Seit 1997 lehrt sie Illustration und Graphisches Erzählen am Department Design der HAW Hamburg.

Die Ausschreibung richtet sich an ComiczeichnerInnen, die in Hamburg oder im Gebiet des Hamburger Verkehrsverbundes ihren ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt haben. Ausgezeichnet wird ein Comic, eine Graphic Novel oder eine erzählerisch komplexe Bildgeschichte mit einem geplanten Umfang von mindestens 48 Seiten. Es können Arbeitsproben aus unfertigen oder abgeschlossenen Werken eingereicht werden, die unveröffentlicht sind und nicht bei einem anderen Wettbewerb ausgezeichnet wurden. Die teilnehmenden Werke dürfen bis zur Preisverleihung nicht veröffentlicht werden.

Die vollständige Bewerbung umfasst:
– Bewerbungsbogen für die Kategorie „Comic“
– Exposé
– Arbeitsproben als PDF: 5 bis 20 fertig gestellte Seiten, optional bis zu 20 weitere Storyboardseiten

Die Bewerbungsunterlagen sind auf einem Datenträger (USB/CD) einzureichen an die
Behörde für Kultur und Medien
Hamburger Literaturpreise / Kategorie „Comic“
Hohe Bleichen 22
20534 Hamburg

Einsendeschluss ist der 15. August 2019.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Jury.
Die Preisverleihung findet am 2. Dezember 2019 im Literaturhaus Hamburg statt.

Alle Informationen und die Bewerbungsunterlagen gibt es unter
www.literaturinhamburg.de/literaturpreise.php
www.hamburg.de/bkm/literaturpreise/

Pressekontakt Comicfestival Hamburg e.V.:
Annina Brell
Email: presse@comicfestivalhamburg.de
Telefon: 017661327424

Der Comicfestival Hamburg Verein veranstaltet mit zahlreichen lokalen und internationalen Gästen das jährlich stattfindenden Comicfestival Hamburg, das in einem breiten Programm künstlerisch anspruchsvolle, unabhängige Comics und Graphic Novels präsentiert. Zudem betreibt der Verein die öffentlich zugängliche Comicbibliothek „the Gutter“ im Gängeviertel.
Vom 27. bis zum 29.09.2019 findet das Comicfestival Hamburg zum dreizehnten Mal statt.

Comicfestival Hamburg 2015 – Comiclesung im Laden

 

 

 

 

 

Das Comicfestival findet vom 8. bis 11. Oktober statt. Das Programm wurde soeben veröffentlicht. Unter folgendem Link findet ihr die Progammzeitung.

Und am Samstag, 10. Oktober um 16.00 Uhr findet bei uns im Laden eine Comic-Lesung mit Max Baitinger, Andy Burkholder und James Turek statt.

Am Festival-Samstag laden wir euch zu einer vielversprechenden Comic-Lesung in unseren Laden ein. Unsere Gäste werden ihre neuesten Beiträge für die von uns sehr geschätzte Tiny Masters Reihe aus Leipzig lesen. Mit Projektion natürlich. Der Eintritt ist frei.

Über sich selbst sagen sie:
„TINY MASTERS möchte die lange vernachlässigten Mini Comics wiederbeleben und damit eine Lücke für Low Budget Comicprojekte füllen, die verschiedenen deutschen und internationalen Künstlern die Gelegenheit bietet Comics zu veröffentlichen, die größere Verlage nicht realisieren können. Nicht zuletzt soll es für Comicleser möglich sein gute Comickurzgeschichten zu einem kleinen Preis zu kaufen.“

Das gelingt ihnen unserer Meinung nach ganz hervorragend. Genau diese DIY-Projekte sind wichtig und liegen uns ganz besonders am Herzen.

 »»Max Baitinger   »»Andy Burkholder   »»James Turek

 

Mehr anzeigen