Are you awake? – Ausstellung

Datum: 19.01.2022 19:00 bis 23.01.2022 18:00
Ort: Frappant Galerie, Zeiseweg 9

Luka Lenzin und Jul Gordon adaptieren gemeinsam Gordons Comic in der Frappant Galerie

Zelte, Geräusche, gezeichnete Träume, Fahnen, Musik. Luka Lenzin und Jul Gordon adaptieren gemeinsam Gordons Comic „Are you awake?“ als Ausstellung.

Achtung: geänderte Zeiten und gestrichene Termine:

Die Eröffnung am Mittwoch fällt aus.

Am Freitag entfallen die Öffnungszeiten einschließlich der Lesung. Die Ausstellung wird ausschließlich am Samstag und am Sonntag von 13 – 19 Uhr geöffnet sein.
Es gibt halbstündige Slots. Die Veranstalter*innen bitten um Anmeldung zu einer der folgenden Uhrzeiten am Samstag oder Sonntag:
13:00, 13:30, 14:00, 14:30, 15:00, 15:30, 16:00, 16:30, 17:00, 17:30, 18:00, 18:30

Es können höchstens 6 Personen gleichzeitig die Ausstellung besuchen. Es gilt die 2G Regelung und FFP2 Maskenpflicht.
Anmeldung an: hello@julgordon.de

Frappant Galerie in der Victoria Kaserne, Zeiseweg 9, Zugang: Haupteingang Zeiseweg/ Ecke Bodenstedtstr. und über den Innenhof

Gefördert durch eine Projektpatenschaft der Claussen-Simon-Stiftung im Rahmen des Förderschwerpunkts Bildende Kunst der Hamburgischen Kulturstiftung sowie aus Mitteln der Programmförderung für die freien Kunstorte und -Initiativen der Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

@insta_counterproduct  //  @jul_gordon

Hamburger Lessing-Stipendium geht an Birgit Weyhe

Wir gratulieren ganz herzlich!




Der Lessing-Preis geht an Uwe Timm. Kultursenator Dr. Carsten Brosda überreicht beide Auszeichnungen am 23. Januar 2022 um 11 Uhr während der Lessingtage im Thalia Theater. Kostenlose Eintrittskarten für die Preisverleihung sind über das Thalia Theater (https://www.thalia-theater.de/stueck/lessing-preis-2021-2021) erhältlich.

Lessing-Stipendium

In der Begründung für das Lessing-Stipendium schreibt das Preisrichterkollegium: „Birgit Weyhes Bildgeschichten haben eine starke narrative Kraft, sie gehört zu den Impulsgebern einer neuen Generation von selbstbewussten Zeichnerinnen, die auf die eindrückliche Kombination von Text und Bild setzen. In ihren Comics und Graphic Novels setzt sie sich visuell und auf der Textebene mit dem Thema Erinnerung auseinander. ,Im Himmel ist Jahrmarkt‘ eröffnet anhand der Geschichte ihrer Großeltern ein Panorama der Verirrungen und Versehrtheiten einer Familie im 20. Jahrhundert. ,Madgermanes‘ ist eine gezeichnete Dokumentation über die Vertragsarbeiter aus Mosambik, die ins sozialistische Bruderland DDR kamen.“

Birgit Weyhe wurde 1969 in München geboren. Sie verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Uganda und Kenia und kehrte nach dem Abitur nach Europa zurück. Sie schloss 1997 ihr Studium der Germanistik und Geschichte ab, wandte sich der Kunst zu und studierte Illustration an der HAW Hamburg. Für ihren 2016 erschienenen Comic ,Madgermanes‘ erhielt sie den Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung und den Max-und-Moritz-Preis des Internationalen Comicsalons Erlangen. 2022 erscheint im avant-verlag ihr neuer Comic „Rude Girl“, der sich mit kultureller Aneignung auseinandersetzt.

Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung – Ausschreibung 2023

Die Ausschreibung für den 9. Comicbuchpreis 2023 hat begonnen. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2022

Seit dem 1. Januar hat die Ausschreibung der Berthold Leibinger Stiftung für den 9. Comicbuchpreis begonnen.

Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird für einen herausragenden Comic in deutscher Sprache vergeben. Neben dem Preisträgern die Finalisten erhalten ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.

Die Arbeit darf bis zur Preisverleihung im Mai 2023 nicht publiziert, ihre Fertigstellung aber absehbar sein. Neben dem Preisgeld erhält das prämierte Werk im Literaturhaus Stuttgart und im Literarischen Colloquium Berlin eine Ausstellung. Bis zum 30. Juni 2022 können nun Bewerbungen eingereicht werden. Eine Veröffentlichung des Bandes vor der Frist führt zur Disqualifizierung des Bewerbers.

Weitere Informationen unter: www.leibinger-stiftung.de

Die Bewerbungen können elektronisch oder per Post eingereicht werden:

Berthold Leibinger Stiftung GmbH

Bianca Henze
Johann-Maus-Str. 2
71254 Ditzingen

bianca.henze@leibinger-stiftung.de

Eine neue Folge HÖRSTOFF

In der Januar-Folge sprechen die Kolleginnen von Boysen und Mauke Jasmin Schreiber: Mauersegler bei Eichborn und Svenja Leiber: Kazimira bei Suhrkamp.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Listen!

Strips & Stories – One Take

Eine Runde durch den Comic- und Buchladen Strips & Stories in Hamburg.
A tour of the bookstore Strips & Stories in Hamburg.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Film von Katja Nitsche und Siliva Torneden – YEAH FILM.
Musik von Jana Sotzko.

Lieblingstitel 2021

Hier finden sich jeweils fünf Lieblingstitel des Strips & Stories Teams für 2021. Einige weitere Titel würden eigentlich auch auf diese Liste gehören und andere hätten wir sogar gern doppelt aufgenommen. Auf jeden Fall wünschen wir spannende Leseerlebnisse mit unseren Empfehlungen.

Stones – Nadine Redlich (Rotopol)
Wieviel von diesen Hügeln ist Gold – C Pam Zhang (S. Fischer)
Anna – Mia Oberländer (Edition Moderne)
Melek & ich – Lina Ehrentraut (Edition Moderne)
Shadow Life – Hiromi Goto & Ann Xu (First Second)

Ich traue Nadine Redlich zu 500 seitige Theorie-Bücher in kleiner Bibelschrift ohne Inhaltsverlust auf einer Seiten darzustellen und zwar so, dass man lachen muss. Für mich ist das philosophische »Stones« die Quintessenz von Comic.

C Pam Zhang hat mich mit ihrem furiosen Romandebut »Wieviel von diesen Hügeln ist Gold« von den Socken gehauen. Der Western erlebt ja schon seit einigen Jahren eine popkulturelle und cineastische Wiedergeburt (don’t miss Jane Campion!). Und wir wissen alle wer der unangefochtene coolste Cowboy ist (nein, nicht Lucky Luke). Die sehr poetische und brutale Geschichte um eine chinesische Einwandererfamilie zur Goldschürferzeit fasziniert sprachlich und durch inhaltliche Tiefe.

Das Comic Debut »Anna« ist cool, bissig und schlau. Die illustratorischen Kniffe sind perfekt orchestriert. Das fängt beim Cover und dem Einband an und spannt sich durch das ganze Buch. Für Personen, die aus kleinen süddeutschen Städten kommen besonders kathartisch.

»Melek & ich« ist fresh. Die Edition Moderne hat dieses Jahr auffallend viele herausragende Titel verlegt. Dieser gehört auf jeden Fall dazu. Ein wilder Ritt durch Raum, Zeit und Identität – und ein völlig neuer Blick auf Selbstliebe.

»When Death comes too soon, fight dirty«. Die Schriftstellerin Hiromi Goto hat einen sehr sarkastischen, empowernden Comic über den letzten Lebensabschnitt geschrieben. Ann Xu hat das Szenario von »Shadow Life« großartig interpretiert. Vor allem die fantastischen Elemente der Geschichte sind toll umgesetzt. (wer mehr Interesse hat, auch der neue Roman »Chor der Pilze« von Goto ist sehr zu empfehlen)

– Gesine.

Tunnel – Rutu Modan (Carlsen)
My begging chart – Keiler Roberts (Drawn & Quarterly)
Der Park – Jul Gordon (MamiVerlag)
Unimpressed – Miranda Tacchia (Fantagraphics)
Residenz Fahrenbühl – Anna Haifisch (Spector)

Alles, was Rutu Modan macht, ist gut. Nach den eher ruhigen und melancholischen Vorgängern präsentiert die israelische Zeichnerin mit „Tunnel“ ein wilde und überdrehte Geschichte im Kontext des Nahostkonflikts, die zugleich lustig, wütend, sarkastisch und aufklärerisch ist.

Nicht besonders aufregend scheinen die Alltagsepisoden von Keiler Roberts (USA) auf den ersten Blick. Aber schon nach wenigen Seiten erkennt man ihr erzählerisches Talent und die Schönheit und Traurigkeit ihrer tiefgehenden Geschichten. Inklusive entwaffnendem Humor.

Jul Gordons „Der Park“, zuerst in einem französischen Verlag erschienen, wurde nun endlich in einer deutschsprachigen Ausgabe veröffentlicht. Das wurde auch Zeit! Der Comic erzählt von einer absurd zusammengesetzten Gemeinschaft in einer Parkanlage, manchmal sehr sehr lustig, manchmal verrückt. Auch als große Bühnenproduktion denkbar!

„Unimpressed“ beschreibt fast perfekt bestimmte Möglichkeiten des Comics. Miranda Tachias (USA) kurze Situationsbeschreibungen fassen Gefühle, zwischenmenschliche Verhältnisse, Ignoranz und Selbstreflektion auf den Punkt genau zusammen. Und das ohne Nasen!

Die wundervolle Beschreibung zweier Mäuse in Coronazeiten während einer Künstlerinnen-Residenz. Quasi ein Spin-Off zur Anna Haifischs „Artist“ Reihe und etwas näher an einer Erzählung als an der dort vorherrschenden Poesie (Nix gegen dieselbe, denn wie der kanadische Zeichner Seth mal meinte, könne man Comics auch als Mix zwischen Graphic Design und Poesie verstehen).

  • Hans.

Leibinger Comicpreis und Hamburger Literaturpreise vergeben

In den letzten beiden Wochen wurden sowohl der Leibinger Comicpreis als auch die Hamburger Literaturpreise verliehen.
Bei letzterem wurde Helena Baumeister mit „okcupid4“ in der Kategorie Comic ausgezeichnet. Wir gratulieren ganz herzlich!
Einen Einblick in die Preisverleihung bekommt man hier, den Comic gibts natürlich bei uns im Laden.

Der Comicbuchpreis der Bertold Leibinger Stiftung geht an Sheree Domingo und Patrick Spät mit „Madame Choi und die Monster“.
Die neun weiteren Finalist*innen sind: Tanja Esch, Celia Espona Pernas, Sascha Hommer, Rina Jost, Josephine Mark, Natalie Ostermaier, Sandra Rummler, Franz Suess und Kerstin Wichmann. Auch hier herzlichen Glückwunsch!
Auführliche Informationen zum Leibinger Comicbuchpreis finden sich hier.

Unsere Bestseller 2021

15 Comics und andere Bücher, die bei unserer Kundschaft am Beliebtesten waren

Nun ist es passiert. Nach vier Jahren in Folge führt Liv Strömquist nicht unsere Bestsellerjahresliste an. In die Top 3 hat sie es trotz Spätstart im September mit »Im Spiegelsaal« aber locker geschafft. Der mit knappen Vorsprung beliebteste Comic kommt in diesem Jahr aus dem Hause Carlsen:

Beate und Serge Klarsfeld: Die Nazijäger von Sylvain Dorange und Pascal Bresson

Dieses sehr gut recherchierte und in Zusammenarbeit mit dem Ehepaar entwickelt Comic-Biopic überzeugt inhaltlich auf ganzer Linie. Insgesamt sind wir mal wieder sehr begeistert über diese abwechslungsreiche Liste, die den vielfältigen Geschmack unserer Kundschaft repräsentiert. Wo schwule Westernhelden auf Radikale Zärtlichkeit treffen, große und sperrige Comickunst gleichermaßen geschätzt wird, wie gute Unterhaltung – da fühlen wir uns wohl. Auf den absurden Humor (Danke Anna Haifisch!), der hilft ja auch gerade ganz gut durch diese schweren Zeiten.

Die Titel in der Übersicht

  • Beate und Serge Klarsfeld: Die Nazijäger von Sylvain Dorange & Pascal Bresson (Carlsen)
  • Slocum – Jan Soeken (avant verlag)
  • Im Spiegelsaal – Liv Strömquist (avant verlag)
  • Krummer Hund – Juliane Pickel (Beltz und Gelberg)
  • The secret to Superhuman Strength – Alison Bechdel (Jonathan Cape)
  • Lucky Luke: Zarter Schmelz – Ralf König (Egmont)
  • Melek & ich – Lina Ehrentraut (Edition Moderne)
  • Anna – Mia Oberländer ( Edition Moderne)
  • Der Spalt – Anke Feuchtenberger (Canicola | Stiftung Villa Stuck)
  • Lehrjahre – Guy Delisle (Reprodukt)
  • Der Araber von morgen, Band 5 – Riad Sattouf (Penguin Verlag)
  • Tunnel – Rutu Modan (Carlsen)
  • Radikale Zärtlichkeit – Şeyda Kurt (Harper Collins)
  • Residenz Fahrenbühl – Anna Haifisch (Spector Books)
  • Identitti – Mithu Sanyal (Hanser)


Top-Liste: Zehn Bücher zum Lesen und Verschenken der SZENE HAMBURG

Strips & Stories durfte auch einen Tipp beitragen!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von szene-hamburg.com zu laden.

Inhalt laden

Mia Oberländer bei DAS!

Dass wir große Fans sind ist spätestens seit unserer Veranstaltung mit Mia Oberländer zur 8. Langen Nacht der Literatur kein Geheimnis mehr. Der NDR hat ein kleines Interview zur Veröffentlichung von ANNA gemacht. Gedreht wurde überwiegend in unserem Laden. Hier werdet ihr zur ARD Mediathek weitergeleitet und könnt euch dieses kurze, schöne Stück anschauen.

Call for Papers: Embodying Feminist Discourse in Comics & Graphic Novels

Comics and graphic novels by female practitioners that explore themes of identity and belonging from a feminist or LGBTQ+ standpoint are at the heart of a current resurgence of the medium. Whether fiction or autobiography, and across a wide range of genres and discourses, critiques of mainstream patriarchal culture are a key aspect of their narrative content, context and structure.

This CFP invites papers to explore graphic novels across cultural and social boundaries and through a range of critical methodologies. These could focus on a theme or movement or the work of salient practitioner(s).

You’ll find all the information here

300 to 500-word Abstracts Deadline: 6  December 2021
Full Articles Deadline: Aug/Sept 2022
MAI considers submissions in the following formats:

Academic research articles (6000-8000 words)
Interviews (1000-3000 words)
Creative writing (poems, short stories, creative responses, max 3000 words)
Video essays (5-10 min + a brief supporting statement 800-1000 words)
Photographs or visual/audio-visual art
Comics or comics-essays

MAI formatting guidelines: http://maifeminism.com/submissions/

DAS Geschenk: persönlich signierte Bücher von Hamburger Comiczeichner*innen

Datum: 15.11.2021 00:00 bis 02.12.2020 12:00
Ort: Strips & Stories

Wir freuen uns sehr, dieses besondere Angebot auch in diesem Jahr möglich machen zu können: viele Hamburger Zeichner*innen haben zugesagt, in der Vorweihnachtszeit Bücher exklusiv für Euch zu signieren.
Wer mit dem Format nicht vertraut ist: das Buch wird mit einer kleinen Zeichnung und einer Widmung (an Euch persönlich oder die beschenkte Person) versehen. Echte kleine Kunstwerke nur für Euch!

Mit dabei sind Jutta Bauer, Helena Baumeister, Benedict Beck, Wiebke Bolduan, Hannah Brinkmann, Tanja Esch, Kristina Gehrmann, Jul Gordon, Sascha Hommer, Line Hoven, Jule K., Kathrin Klingner, Isabel Kreitz, Noëlle Kröger, Mia Oberländer, Jan Soeken, Fabian Stoltz, Birgit Weyhe und Lena Winkel.

Signatur
Kathrin Klingner

Ab sofort bis zum 2. Dezember um 12.00 Uhr können die Bücher bei uns vorbestellt werden. Persönlich, telefonisch (040 / 3807 4009) oder per Mail unter info@strips-stories.de . Im Anschluss werden die Bücher von den Comiczeichner*innen signiert und können ab dem 9.12. bei uns abgeholt werden.

NEU NEU NEU NEU NEU
Dieses Jahr bieten wir auch den Versand für Personen außerhalb Hamburgs an. Für eine Versandpauschale von 5 Euro verschicken wir die signierten Bücher ab 9. Dezember an eure Wunschadresse innerhalb Deutschlands. Versand- und Rechnungsadresse nicht vergessen!
Leider ist ein Versand ins Ausland nicht möglich.

Bitte nennt uns bei der Vorbestellung den Titel des Buches und den Namen der Person(en), für die die Widmung sein soll.

Beispiel: Corona Diaries: „Für Corin, Carrie & Janet“

Wir versuchen alle Wünsche zu erfüllen, behalten uns aber bei sehr vielen Anfragen vor, die Anzahl der signierten Bücher zu limitieren.

Alle lieferbaren Titel der beteiligten Zeichner*innen können angefragt werden. Bei Fragen hierzu helfen wir natürlich gerne weiter.

Neuheiten 2021

Signatur von Jan Soeken

  • Jutta Bauer: Corona Diaries (Kibitz Verlag) 18 €
  • Helena Baumeister: okcupid 4 (DIY) 15 €
  • Benedict Beck: Unterwasser (DIY) 15 €
  • Hannah Brinkmann u.a.: Nächstes Jahr in. Comics und Episoden des jüdischen Lebens (Ventil Verlag) 25 €
  • Tanja Esch: Wahrheit oder Quatsch? (Klett Kinderbuch) 14 €
  • Kristina Gehrmann: Bloody Mary. Die Geschichte der Mary Tudor (Carlsen) 28 €
  • Jul Gordon: Der Park (Mami Verlag) 23 €
  • Line Hoven: Auf Wiedersehen in Kenilworth (mit Peter Rühmkorf, Schöffling) 20 €
  • Jule K.: Don’t Work Bitch (Cherry Grrrl Comics) 12 €
  • Noëlle Kröger: Valerio, Valerio, Leonce und Lena (DIY) 18 €
  • Mia Oberländer: Anna (Edition Moderne) 25 €
  • Jan Soeken: Slocum (avant-verlag) 22 €
  • Fabian Stoltz u.a.: Große Freiheit, Episode 3 – (DIY) 7 € und
    Große Freiheit Volume 1 (mit den Episoden 1 & 2) ebenfalls erhältlich für 12 €
  • Lena Winkel: Luftpiraten #2 Im Himmel ist die Hölle los (Ueberreuter) 14,95 € und
    Finnja Feentochter und die sieben Gefährten (Ueberreuter) 16,95 € und
    Der Müdere gibt nach (Betz) 14,95 € und
    Mach’s gut, Eichhörnchen! (Thienemann) 14 €

DIY: Fanzines und Smallpress

Wiebke Bolduan
– About a Koi (DIY) 12 €
– Destress your life (DIY) 10 €
Jul Gordon
– Und, was habta jetzt vor? (Räuberpresse)
20 €
– Kisses like that (Kontaktcenter) 6 €
Noëlle Kröger
– Das Unbehagen des guten Menschen (DIY) 20 €
Lena Winkel
– Ruka (DIY) 10 €
– Mach’s gut (DIY) 5 €

Weitere verfügbare Titel (Auswahl):

Hannah Brinkmann
– Gegen mein Gewissen (avant-verlag) 30 €

Tanja Esch
– Supercool. Eine Grundschulgeschichte (jaja) 13 €
– Du kannst natürlich heute noch hier schlafen (jaja) 12 €
– So un annersrüm. Das kleine Hamburg-Buch der Gegensätze (Junius) 12 €
– Plattkinner mit Audio CD. Neue plattdeutsche Songs für Hamburg und den Norden (Junius) 19,90 €

Sascha Hommer
– Spinnenwald (Reprodukt) 18 €
– In China (Reprodukt) 20 €
– Dri Chinsin (Reprodukt) 14 €

Line Hoven
– Paargespräche (mit Jochen Schmidt, Beck) 18 €
– Liebe schaut weg (Neuauflage Reprodukt) 20 €

Kathrin Klinger
– Katze hasst Welt (Reprodukt) 18 €
– Über Spanien lacht die Sonne (Reprodukt) 18 €

Isabel Kreitz
– Rohrkrepierer (Carlsen) 26,99 €
– Haarmann (Carlsen) 19,90 €
– Pünktchen und Anton + Das doppelte Lottchen + Emil und die Detektive (Atrium) je 16 €

Birgit Weyhe
– Unterm Birnbaum (Carlsen) 12 €
– German Calender, No December (avant-verlag) 22 €
– Madgermanes (avant-verlag) 24,95 €
– Ich weiß (avant-verlag) 22 €
– Im Himmel ist Jahrmarkt (avant-verlag) 22 €
– Reigen (avant-verlag) 19,95 €

Mehr anzeigen