Radio / Podcast Interview: Rutu Modan

Wir empfehlen das – auf englisch geführte – Gespräch von Andreas Stuhlmann mit Rutu Modan!
Nachhhören lässt es sich unter folgendem Link:

https://www.buzzsprout.com/1994038/10675381

Andreas Stuhlmann: „My interview with Israeli comic artist Rutu Modan on the occasion of her solo show at the Hamburg Comic Festival in October 2021 as well as the German language publication of her 2020 book „Minharot“ / „Tunnels.“ and her 2007 long-form debut „Exit Wounds“ / „Blutspuren.“
We discuss making art out of life and death, truth and lies, family, friends and foes. I hope you’ll enjoy her warmth and her wisdom, her trenchant irony and artistic accuracy just as much as I do.
To find out more about Rutu’s work visit her work at Drawn & Quarterly.“

Links:

Rutu Modan bei Carlsen Comics

Rutu Modan bei Drawn & Quarterly

Lesung mit Elisa Aseva: „Über Stunden“

Datum: 30.06.2022 20:00
Ort: BARBONCINO zwölphi - St. Pauli Fischmarkt 27

Geöffnet ab 18 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr

»Wer Elisa Asevas Texten folgt, bekommt es mit der Unbequemlichkeit des Hier & Jetzt zu tun. Kühl wirken ihre Sätze oft – und doch glimmt in ihnen eine Glut, von der man mehr, mehr, mehr lesen will.« – Katja Kullmann

Sie war zu Gast beim Internationalen Literaturfestival Berlin 2020, ehe überhaupt ein Buch von ihr erschienen ist. Als Vertreterin der neuesten digitalen Literaturen hat sie eine leidenschaftliche Anhängerschaft. »Über Stunden« ist ihr erstes Buch, in dem ihr Schreiben in allen Aggregatzuständen in Erscheinung tritt – für die Autorin ein wagemutiges Übersetzen ins Analoge, für den Analog-Leser ein großes Glück.

»Elisa Aseva liest sich wie Worte an den Wänden. Ganz selbstverständlich«, so beschreibt es das Internetmagazin 54books. Ihre Gedichte werden vertont und auf Twitter in Bots verwandelt. Ihre Poesie ist unmittelbar, ihre Statements zeigen klare Kante und gerät sie ins Erzählen, endet es viel zu früh. »Über Stunden« ist die fein komponierte Sammlung ihrer besten Posts, denen man sich überlassen kann, um ihnen über Tage nachzuhängen. Vielleicht länger.

Elisa Aseva veröffentlicht ihre Kurztexte auf Facebook, sie entstehen in Mittagspausen oder Feierabendsituationen und bleiben im Rohzustand: Schreiben als Abschöpfprodukt des Alltags einer ungelernten Arbeiterin. »Am liebsten wäre ich in ein wurzelloses, technikfreundliches kommunistisches Milieu hineingeboren worden, aber ohne allzu viel Streit.«

„Über Stunden“ erschien im Oktober 2021 bei Weissbooks.

Weltausstellung – Exposition Universelle: Malerei und Zeichnungen von Verena Braun

Eine Weltausstellung ist eine Leistungsshow. Seit der ersten im Jahre 1851 in London präsentieren sich hier in Pavillons Künstler, Kunsthandwerker und Ingenieure aus aller Welt, um mit innovativen Entwicklungen zu glänzen und andere durch besondere Brillanz auszustechen. Meine eigene Weltausstellung brilliert durch ihre Kleinheit – und dennoch zeige ich in 2 Salons auf 2 Ebenen, zu welchen innovativen Entwicklungen ich in den letzten (Corona)-Jahren gekommen bin.

Der Salon Des Quatre Saisons lädt ein in das Hamburger Hotel Vier Jahreszeiten, dessen glanzvolles Jahrbuch ich in einem Kirchenantiquariat fand. Fasziniert von den Fotografien aus dem Jahre 1987 stand schnell der Plan, all diese Fotos, die das Personal des Hotels säuberlich aufgestellt zum Fototermin oder „bei der Arbeit“ zeigen, in Gemälden umzusetzen. Solch ein Luxus-Hotel ist wohl eine Welt der besonderen Art.Im Salon Du Monde gebe ich einen Einblick in meine eigene Welt. Meine Bilder zeichnen sich aus durch ihren Beziehungsaspekt – für mich das Interessanteste auf der Welt. Dort begegnen sich Figuren oder sind allein – manchmal sind auch Orte scheinbar allein. In diesen Bildern beginnt etwas, oder geht etwas weiter – oder endet? Es ist eine bunte und vielseitige Welt. Man wird einigen Alter Egos begegnen. Man wird etwas erfahren, wenn man bereit dafür ist. Man kann mich auch fragen. Und man kann die Bilder kaufen.

Verena Braun, Hamburg

About: hat in Hamburg und Strasbourg Illustration studiert, hat eine ganze Zeit lang Comics gezeichnet und veröffentlicht, ist Sängerin und Ukulelistin der Swing-Band Braun‘s Chocolate, liebt Swing- und Steptanz, ihr Comic Adamstown wurde als Spielfilm verfilmt und sie ist Part des Erfolgs-Zeichnerinnen-Duos Der Schnur-Rabehttps://verenabraun.de

Ausstellungsdauer: 10.-26. Juni 2022
Eröffnung: Freitag, 10. Juni, 20 Uhr
Öffnungszeiten: 11. und 12. Juni 14:30-18 Uhr und nach Vereinbarung: post@verenabraun.de
Matinee und Finissage: Sonntag, 26. Juni, 12-14 Uhr, mit Live Musik (Braun’s Chocolate) und Tanz

Wohl oder Übel, Art Store St. Pauli, Wohlwillstr. 10, Hamburg St. Pauli

Snail Eye Cosmic Comic Convent­ion

Datum: 27.05.2022 00:00 bis 29.05.2022 00:00
Ort: Leipzig, Kolonnadenstraße

Die aus dem »Millionaires Club« hervorgegangene Comic Messe »Snail Eye Cosmic Comic Convent­ion« in Leipzig findet 2022 Ende Mai statt. Das Line-Up wird in Kürze das Licht der Öffentlichkeit betreten. Wir finden ein fantastischer Anlass, um einen Leipzig Ausflug zu machen. Es sind auch dieses Jahr wieder Lesungen, Ausstellungen, Talks, ein Book-release-Event sowie Büchertische mit einer Auswahl an Zines und Büchern geplant.

Ringvorlesung: »Aktuelle Fragen der Comicforschung: Räume«

Hier ein Tipp für Alle, die sich für die Comicforschung interessieren. Die Ringvorlesung der Universität ist online für jede:n zugänglich. Ein Link zur Lesung wird nach Anmeldung verschickt.

Ankündigungstext der Uni:
Die Comicforschung am Rhein veranstaltet im Sommersemester 2022 die Ringvorlesung „Aktuelle Fragen der Comicforschung: Räume“. Lehrende der Universität Bonn, Universität zu Köln und Universität Düsseldorf organisieren gemeinsam diese Veranstaltung, die immer montags von 18.30 bis 20 Uhr online über Zoom stattfindet. Neben den Studierenden dieser Universitäten sind auch alle externen Interessierten herzlich zu den Vorlesungen eingeladen.

Anmeldungen nehmen wir unter der Mailadresse von Comicforschung am Rhein entgegen
comicforschung-rhein@uni-koeln.de.

Der Link zur Veranstaltung wird per E-Mail zugeschickt. 

Link zum Programm und einem ausführlichen Ankündungstext.

Die Vorlesungen im Mai :

Das Programm: 

DatumVortragendeTitel (AT)
04.04.2022Joachim Trinkwitz (Bonn)Einführung I: Der Raum des Comics
11.04.2022Joachim Trinkwitz (Bonn)Einführung II: Räume im Comic
18.04.2022Ostermontag
25.04.2022Nina Nina Eckhoff-Heindl (Köln)Raumerfahrung durch Comics. Eine phänomenologisch-hermeneutische Perspektive
02.05.2022Frank Leinen (Düsseldorf)Imaginationsräume und Grenzüberschreitungen im Werk von François Schuiten und Benoît Peeters
09.05.2022Florian Trabert (Düsseldorf)Durchlöcherte Schwämme und verzweigte Pfade: Fraktale Räume bei Marc-Antoine Mathieu
16.05.2022Begegnung mit dem Comicschaffenden Leo Leowald
23.05.2022Stephan Packard (Köln)Heimische Fetische, fremde Schlösser: Held_innenreisen im Abenteuercomic
30.05.2022Joachim Trinkwitz (Bonn)Hellboys Höllenfahrt

Wird im Juni fortgeführt!

Reprodukt Crowdfunding

Der für uns so wichtige Reprodukt Verlag bittet um Unterstützung.
Im folgenden teilen wir den Aufruf und freuen uns darüber, wenn auch Ihr einen kleinen Teil zum Gelingen beitragt.
Direkt zur Crowdfunding-Kampagne geht es hier
.

Crowdfunding für unser Herbstprogramm 2022

Unterstütze die Veröffentlichung von 30 neuen Comics bei Reprodukt!   Nach zwei Jahren Pandemie haben wir ein großes Problem: Rohstoffmangel und steigende Energiepreise haben Papier empfindlich teuer gemacht. Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um bis zu 60 % gestiegen. Als unabhängiger Kleinverlag für Autor:innencomics haben wir keine Rücklagen, mit denen wir einer solchen Kostenexplosion kurzfristig begegnen könnten.   Um in dieser Situation weiterhin Comics machen zu können und unser diesjähriges Herbstprogramm zu realisieren, bitten wir um eure Unterstützung! Wir planen 30 neue Comics aus aller Welt – darunter Comics von Nadia Budde, Anke Feuchtenberger, Mawil, Pénélope Bagieu, Robert Crumb, Lewis Trondheim und vielen mehr. Unsere Crowdfunding-Kapmagne findet ihr auf StartNext: https://www.startnext.com/reprodukt
Reprodukt ist ein unabhängiger Verlag, bei dem seit 30 Jahren Comics von Autor:innen hauptsächlichaus Deutschland, Frankreich, Europa, den USA und Japan erscheinen. Seit mehr als zehn Jahren veröffentlichen wir auch ein buntes Kindercomic-Programm für kleine und größere Leser:innen. Angesichts steigender Papierpreise wird es für uns zusehends schwierig, Comics zu veröffentlichen und unser diesjähriges Herbstprogramm wie gewohnt auf die Beine stellen.

Jedes unserer Bücher wird mit den Autor:innen auf sein Aussehen und seine Haptik abgestimmt, Reihenformate gibt es bei uns nur wenige. Gemeinsam mit den Künstler:innen entscheiden wir über die Wahl des Umschlags, des Formats und über das Papier. Wir verwenden viele verschiedene Arten von Papier, raues oder glattes, dünnes oder voluminöses, weißes oder gelbliches, je nachdem, was uns in Hinblick auf die bestmöglichste Präsentation von Zeichnung und Inhalt am stimmigsten erscheint. Viele Papiere werden derzeit nur noch selten angeboten, manche nur mit langen Lieferzeiten und fast alle Sorten sind viel teurer als noch vor einem Jahr.

Wir wollen das Crowdfunding nutzen, um unsere Autor:innen weiterhin verlegen, Übersetzer:innen und Letterer:innen beschäftigen und unser Herbstprogramm 2022 realisieren zu können. Als Dankeschön bieten wir Originalzeichnungen von Pénélope Bagieu, Daniel Clowes, Guy Delisle, Nicolas Mahler oder moki sowie Originalseiten aus Comics von Arne Bellstorf, Fil, Aisha Franz, Sascha Hommer, Isabel Kreitz, Mawil, Fil, Lukas Jüliher, Paco Roca, Tillie WaldenBarbara Yelin und vielen anderen.

Außerdem bieten wir limitierte Drucke an, von ATAK, Charles Berberian, Brecht Evens, Anke Feuchtenberger, Anna Haifisch, Anke Kuhl, Marc-Antoine Mathieu, Adrian Tomine, Chris Ware und weiteren Comiczeichner:innen aus aller Welt. Raritäten wie die erste Ausgabe von „Raw“ (1980), signiert von Françoise Mouly & art spiegelman, und viele andere Schätze werden ab sofort auf StartNext präsentiert und jeweils nach ein paar Tagen um weitere Dankeschöns ergänzt. Es lohnt sich also, öfter vorbeizuschauen!

Buchrelease: Hallo Hamburg – Ein Blick in die Stadt

Datum: 09.04.2022 12:00
Ort: Raum für Illustration

Wir freuen uns sehr, in „Hallo Hamburg: Ein Blick in die Stadt“ vorgestellt zu werden. Vielen Dank dafür an Harriet Dohmeyer und den Ankerwechsel Verlag!
Das Buch versteht sich als Mischung aus zwischen Bildband, Interviewsammlung, Kunstprojekt und Stadtguide.

„Hallo Hamburg: Ein Blick in die Stadt“ erzählt bildstark von mehr als 50 urbane Orten, beinhaltet tiefgehende und inspirierende Interviews mit acht Gründerinnen und (neu in der Hallo-Reihe) Themenseiten mit subkulturellem Fokus – wie Buchhandlungen, Kaffee, Kulturveranstaltungen und Plattenläden. Außerdem fragt das Buch sechs Hamburger Illustratorinnen „Was ist Hamburg für dich?“. Ihre Antworten in Bildform: eins von vielen gestalterischen Highlights des Projektes.
(Ankerwechsel Verlag)

Am Samstag, den 9. April wurde das Erscheinen des Bandes im Raum für Illustration gefeiert. Mit dabei sind auch die Hamburger Illustrator/innen Annina Brell, Jul Gordon, Julian Fiebach, Mone Seidel, Niklas Wesner und Krashkid.

Hier ein Auszug:

Copyright: Ankerwechsel Verlag

Sammelband »Comixx mit Klasse«

Ab sofort findet ihr bei uns den neuen Sammelband von »Comixx mit Klasse«. Das Projekt aus dem Literaturhaus Hamburg unter der Leitung von Julia Freienberg wurde dieses Mal von den Hamburger Comiczeichnerinnen Kathrin Klingner und Eva Müller angeleitet. Es enthält Comics von 32 Schüler:innen der Klassen der Beruflichen Schule Anlagen- und Konstruktionstechnik am Inselpark und der Beruflichen Schule Gewerbliche Logistik & Sicherheit. Dort lernen die Jugendlichen Deutsch und werden auf ihren Schulabschluss vorbereitet. Im Projekt erzählen sie in Comicform ihre Geschichten und bringen die Perspektive aus 14 verschiedenen Ländern mit.

Der Band ist groß im Inhalt und wir unterstützen mit Überzeugung dieses schöne Projekt.

Der Band ist gegen Spende abzugeben. Diese fließt direkt zurück in das Projekt, was glücklicherweise auch in diesem Jahr wieder stattfinden kann.

Mehr anzeigen