Zwei Youtube – Comiclesungen von Jul Gordon und Kathrin Klingner

Zwei Youtube – Comiclesungen

Kathrin Klingner, Über Spanien lacht die Sonne, Reprodukt 2020, Berlin

Jul Gordon, Und – was habta jetzt vor?, Räuberpresse 2019, Hamburg

Die Geräusche zu Jul Gordons Lesung sind von der Wiener Künstlerin Marie Vermont.

Kathrin Klingner: https://www.reprodukt.com/Produkt/com…

Jul Gordon: www.julgordon.de

Beide Bücher sind über Strips und Stories bestellbar, Juls Buch gibt es außerdem im Raum für Illustration.

Die Lesungen wurden mit freundlicher Unterstützung durch den Hilfsfonds „Kunst kennt keinen Shutdown“ erstellt.

P.S.: Der Fonds „Kunst kennt keinen Shutdown“ der Hamburgischen Kulturstiftung geht in die zweite Runde. Die Bewerbungsfrist für freischaffende Künstler*innen aller Sparten läuft vom 25. bis 30. Juni 2020. Weitere Informationen gibt es hier: www.kulturstiftung-hh.de/hilfsfonds

Stipendium 2021/ Ausschreibung: Eisenbacher Dorfschreiber-Stipendium

Der Förderkreis Kreatives Eisenbach vergibt – unterstützt von der “Eisenbacher Autorenstiftung” und weiteren Sponsoren – im Jahr 2020 zum 16. Mal das  Eisenbacher Dorfschreiber-Stipendium


Gesucht wird
für das kommende Jahr ein/eine Autor*in graphisch illustrierter Romane, einer

Graphic Novel


Inhaltlich bestehen dabei keine Beschränkungen. Es können sowohl eigene illustrierte Texte, als auch graphisch ergänzte, vorhandene Texte eingereicht werden.

Dem/der ausgewählten Autor*in wird ab Mitte April 2021 für drei Monate eine Wohnung in Eisenbach zur Verfügung stehen, sowie ein Beitrag zum Lebensunterhalt von insgesamt 3.000 Euro.

Wir erwarten, dass der/die Stipen­diat*in diese Zeit  in Eisen­bach verbringt, schrift­stellerisch an eigenen Werken arbei­tet, sich in Lesun­gen, Workshops oder ähnli­chen Auftritten öf­fent­lich einbringt und den Kontakt mit interessierten Personen und örtlichen Institutionen sucht.

Eisenbach (http://www.eisenbach.de/index.html) ist eine kleine Gemeinde mit vier Ortsteilen im Hochschwarzwald, die von feinmechanischer Industrie, Tourismus und Landwirtschaft geprägt ist. Ein Fahrzeug wäre von Vorteil, ist aber nicht Bedingung.

Die Bewerbungsfrist (Posteingang) endet am 30. September 2020.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an den

Förderkreis Kreatives Eisenbach e.V.
Glaserweg 18
79871 Eisenbach

Email: dorfschreiber2021@kreatives-eisenbach.de

Identity is the crisis, can’t you see?

wussten schon X-Ray Spex. In diesem für immer in den Best-Songs-Ever eintätowierten Über-Hit der englischen Punkband erfährt man von Poly Styrene einiges über Identitätsfindung und Identitätskrisen. Und nicht nur die Musik, auch viele interessante Comics und andere Bücher beschäftigen sich mit diesem universellen und vielschichtigen Thema. Wir haben einige davon zusammengestellt und erzählen Euch gerne mehr, zu den einzelnen Titeln. Darunter Neuheiten und Klassiker der wichtigsten Comicverlage, wie immer ergänzt von Romanen und Kinderbüchern.

Identity – Comics und andere Bücher

Hamburger Literaturpreis – Kategorie „Comic“ wird erneut vergeben

Für alle Comiczeichner*innen in Hamburg: zum zweiten Mal schreibt die Behörde für Kultur und Medien der Freien Hansestadt Hamburg den mit 6.000 Euro dotierten Literaturpreis in der Kategorie „Comic“ aus – Bewerbungen sind in diesem Jahr bis zum 15. Juni möglich.

Ausgezeichnet wird ein Comic, eine Graphic Novel bzw. eine erzählerisch komplexe Bildgeschichte mit einem Umfang von mindestens 48 Seiten. Ganz ausdrücklich ist es auch erlaubt, sich mit einer Arbeit erneut zu bewerben, wenn diese noch nicht publiziert wurde.

Als Experten entsendet das Comicfestival Hamburg e.V. in diesem Jahr Prof. Markus Huber (Muthesius Kunsthochschule Kiel) in die unabhängige Jury.

Alle Informationen und Bewerbungsunterlagen finden sich auf der Seite der Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

Podcast HÖRSTOFF von Strips & Stories

Es ist soweit. Der monatliche Podcast der unabhängigen Buchhandlungen Hamburgs HÖRSTOFF kommt im April von uns. Neben einer kleinen Einführung in unser Ladenkonzept, beantworten wir auch die Frage was unsere Comic Leidenschaft ausgelöst hat. Und wir haben spannende Gäste eingeladen! Es gibt Comicempfehlungen vom Hamburger Comiczeichner Moritz Wienert und Einblicke in das Comicfestival Hamburg 2019 mit einem der Gäste, US-Autor Nick Drnaso („Sabrina“).

HÖRSTOFF von Strips & Stories

Im April waren anläßlich unseres 10jährigen Jubiläums zwei Veranstaltungen geplant, die wir nun live auf Instagram stattfinden lassen werden. Unsere beiden Gäste: Kathrin Klingner („Über Spanien lacht sie Sonne“) und Birgit Weyhe („Lebenslinien“). Wir haben sie zu ihren neuen Büchern interviewt und sprechen auch über die Situation von Künstler*innen in Zeiten der Coronakrise. Wie Anke Harnack so schön im Intro sagt: seid gespannt!

Ihr findet den Podcast bei Podigee, Spotify und Apple Podcasts (FKA ITunes)

Instagram Live Lesung mit Jul Gordon und Kathrin Klingner

Da nun auch leider das Comicfestival in Leipzig nur sehr eingeschränkt stattfinden kann, begeben wir uns in den Social Media Rückzugsraum. Heute Abend (15. März 20230) könnt ihr live auf unserem Instagram Kanal der Buchvorstellung und Lesung von den Hamburger Autorinnen Kathrin Klingner und Jul Gordon teilnehmen. Um 21.00 Uhr geht es los. Don’t miss it!!

TOO CUTE TO BE TRUE

Immer etwas zu entdecken! Jeden Monat gibt es frisch von uns kuratierte Themenregale voller cooler Comics und andere Bücher.

TOO CUTE TO BE TRUE

Im Februar präsentieren wir euch TOO CUTE TO BE TRUE. Das tolle an Comics ist, dass man sich die coolsten und süßesten Charaktere für seine Geschichten ausdenken kann. Wir sind jeden Monat wieder begeistert von neuen Figuren, die mit den Büchern reinschneien. Aber wie so oft, lohnt sich auch hier der zweite Blick und das Lesen zwischen den Zeilen (hier: Panels). Nur weil man süß aussieht, heißt das noch lange nicht, dass man es auch ist! Die Spannung generiert sich eben oft auch zwischen Schein und Sein und so gewinnen alle: Leser*innen und die Entwicklung der Geschichte.

Das neue Buch von Liv Strömquist kommt im März!

Der avant-verlag präsentiert sein Frühjahrsprogramm 2020

Das neue Buch von Liv Strömquist kommt! Gerade in Schweden erschienen, richtet Strömquist mit Ich fühl’s nicht  ihren Blick auf die Unmöglichkeiten der Liebe im Spätkapitalismus.

Hier könnt ihr das gesamte Programm als PDF herunterladen.

Und hier findet ihr den Pressetext von avant zu allen Neuerscheinungen des Frühjahrs.

ART OFF HAMBURG | Second Sight

Datum: 24.01.2020 00:00 bis 02.02.2020 00:00
Ort: Westwerk, Admiralitätstrasse 74

Hier ein Ausgehgstipp. Nach dem Besuch der Ausstellung sind wir sehr begeistert vom Konzept. Schaut doch vorbei, es gibt viel zu entdecken!

2. Gemeinschaftsausstellung der freien Hamburger Kunstorte

WESTWERK.
Admiralitätstraße 74 | 20459 Hamburg | www.westwerk.org

Ausstellungsdauer 24. Januar bis 2. Februar 2020
Dienstag bis Freitag 16–19 Uhr | Samstag und Sonntag 12–15 Uhr

Wer vor einem Jahr vielleicht noch nicht einmal ahnte, wie viel Kunst in Hamburgs freier Kunstszene los ist, konnte Anfang 2019 eine erste berauschende Kostprobe der Dynamik und Vielfalt des gesammelten künstlerischen Schaffens in dieser Stadt jenseits der etablierten Ausstellungshäuser und Museen bekommen. Im FRAPPANT zeigten Künstler*innen aus 25 Kunstorten die imposante Bandbreite des künstlerischen Schaffens und des Wandels in Hamburg: Im Juni 2018 wurde die Initiative ART OFF gegründet, im Januar 2019 präsentierte sie ihre erste Gemeinschaftsausstellung.

Spezial Material mit Rita Fürstenau (rotopol)

Datum: 29.01.2020 18:00
Ort: Ditze-Hörsaal, Finkenau 35, HAW Hamburg

Rita Fürstenau arbeitet als freiberufliche Illustratorin und Designerin. Sie ist Mitgründerin des preisgekrönten Verlags Rotopol für grafisches Erzählen und arbeitet seit der Gründung in 2007 als Verlegerin. Sie wurde 1982 in Berlin geboren und zog 2001 für ihr Studium nach Kassel. Hier studierte sie an der Kunsthochschule Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Illustration sowie an der Universität Kassel Grundschullehramt und Erziehungswissenschaft. Neben ihrer künstlerischen und verlegerischen Tätigkeit unterrichtet sie seit 2011 an der Kinder- und Jugendkunstschule in Kassel und als Gastdozentin in den Bereichen Illustration und grafisches Erzählen an verschiedenen Hochschulen, u.a. an der Kunsthochschule Kassel, The Animation Workshop Viborg (DK), der Universität Sofia (BG) und der Fudan Universität in Shanghai (CN). Zu ihren Auftraggebern gehören u.a. Bahlsen, Google und die Museumslandschaft Hessen Kassel. Ihre eigenen Arbeiten erscheinen bei Rotopol in Form von Büchern, Faltheften, Papierspielen, Postkarten sowie handbedruckten Skizzenheften und Textilien. Diese sind zusammen mit dem restlichen Verlagsprogramm und einer Vielzahl von Comic- und Illustrationspublikationen aus der ganzen Welt in ihrer Ladengalerie in Kassel zu finden.

Der Eintritt ist frei!

Alle Infos zu Spezial Material finden sich hier.

Kantine3000: »Valentin« – Graphic Novel Lesung

Die Veranstaltungsreihe der Gruppe für den organisierten Widerspruch wartet mit einer Comicveranstaltung auf.

Zu Gast wurde diesen Monat Jens Genehr eingeladen, der beim relativ jungen Verlag »Golden Press« des »Golden Shop« Bremen seine Graphic Novel »Valentin« veröffentlicht hat.


Basierend auf den Film- und Fotoaufnahmen von Johann Seubert, der für die Nationalsozialisten den Bau des U-Boot-Bunkers Valentin in Bremen Farge dokumentierte, und den Tagebuchaufzeichnungen von Raymond Portefaix, der als Jugendlicher aus dem französischen Dorf Murat nach Bremen Nord verschleppt wurde und als KZ-Häftling auf der Bunker-Baustelle landete, erzählt Jens Genehr in seinem Comic Valentin von diesem riesigen Rüstungsprojekt, bei dessen Umsetzung mehr als 1000 Zwangsarbeiter_innen aus ganz Europa starben.

Jens Genehr, *1990 in Nürnberg, lebt seit 2010 in Bremen und studierte hier Psychologie und freie Kunst. Im September 2019 erscheint sein erster Comic „Valentin“ im Bremer Verlag Golden Press.

KANTINE3000, das monatliche Kulturgedöns der Gruppe für den organisierten Widerspruch mit Barabend in der Roten Flora – wie immer mit stilvollen Getränken (Champagner), Essbarem (Kuchen, Muffins, Canapés) und Bier (Bier).

Mittwoch, 15. Januar 2020 um 19:00
Rote Flora – Schulterblatt 71, 20357 Hamburg


Mehr anzeigen