Sprechende Bilder – 7. Hamburger Graphic Novel Tage

28. – 31. Mai 2018:  Sprechende Bilder
7. Hambu
rger Graphic Novel Tage  – Wir verlosen Karten!


Zum siebten Mal finden vom 28. bis 31. Mai die Hamburger Graphic Novel Tage im Literaturhaus statt! In der Reihe »Sprechende Bilder« stellt Andreas Platthaus jeden Abend zwei Zeichner_innen vor und diskutiert ihre Arbeiten. Wie immer hat jede Veranstaltung ihr eigenes Thema: Familie, Konstruktion, Politik und Freiheit.

Wir verlosen 3×2 Eintrittskarten für jeden Abend! Bitte schreibt uns bis zum 22. Mai um 12 Uhr eine Email mit dem Titel der jeweiligen Veranstaltung und ihr nehmt an der Verlosung teil.  Email an: info@strips-stories.de

 

 

Mo, 28. Mai 19.00 Uhr  »» Familie als Herausforderung – Simon Spruyt (BE) und Uli Oesterle (D)

Di, 29. Mai 19.00 Uhr  »» Konstruktion als Prinzip – Paolo Bacilieri (IT) und Katharina Greve (D)

Mi, 30. Mai 19.00 Uhr  »» Politik als Recherchethema – Guillermo Abril (ES) und Tim Dinter & Thomas Pletzinger (D)

Do, 31. Mai 19.00 Uhr »» Freiheit als Vergnügen – Charles Berberian (FR) und Aisha Franz (D)

Workshop  
Di, 29. Mai 12.00 Uhr – 18.00 Uhr  »» Die andere Seite – Comicworkshop mit Uli Oesterle. 20,00 €

€ 12,– /6,– Kombiticket für alle Abende: € 35,–/ 20,–

Der Eintritt für die jeweilige Veranstaltung kostet 12.- bzw ermäßigt  6.- Euro. Es wird ein Kombiticket gültig für alle Abendveranstaltungen für 35,- oder ermäßigt 20,- Euro angeboten.

Karten sind auf der Website des Literaturhauses oder vor Ort erwerbbar.

»» Neuerscheinungen

Eindringlinge von Adrian Tomine
Reprodukt, 24 €

Adrian Tomine gehört seit den späten 90ern zu den wichtigen Independentzeichnern und war auch für uns persönlich sehr einflussreich. Seine letzte Veröffentlichung „Shortcomings“ liegt schon fast ein Jahrzehnt zurück, so dass wir uns freuen, „Eindringlinge“ als eine neue Sammlung von Kurzgeschichten vorstellen zu können. Zeichnerisch hat sich Tomine weiter entwickelt, dabei aber sein Gespür für Erzählungen nicht verloren. Seine große Stärke war schon immer nicht- bis mittelmäßig funktionierende menschliche Beziehungen zu beschreiben, ohne sich über die ProtagonistInnen lustig zu machen oder sich über sie zu stellen. Bittersüße Geschichten, die überhaupt nicht platt erzählt werden.
Ein anderer Großmeister, Chris Ware, spart im Guardian nicht mit Lob:
„As a serious cartoonist, one secretly hopes to create “That Book”: a book that can be passed to a literary-minded person who doesn’t normally read comics; one that doesn’t require any explanation or apology in advance and is developed enough in its attitude, humanity and complexity that it speaks maturely for itself. (…) Adrian Tomine’s Killing and Dying may finally be That Book.“
Wer das Buch auf englisch lesen möchte, dem können wir auch diese Ausgabe bei uns im Laden anbieten.

Shit is real von Aisha Franz
Reprodukt, 24 €

„Selma träumt schlecht: verstoßen, verwirrt, von Freund und bester Freundin verlassen, irrt sie durch eine Wüstenlandschaft, in der niemand mehr per Smartwatch erreichbar ist. Aufzuwachen ist keine Erleichterung, denn die Protagonistin von Aisha Franz‘ neuer Graphic Novel „Shit is real“ ist tatsächlich neuerdings Single, arbeitslos und umgezogen. So beginnt die Geschichte einer persönlichen Krise, fantasie- und lustvoll als surrealer Sci-Fi-Thriller erzählt. (…) In Selmas perfekt durchdigitalisierter Umgebung ist für eine Depression kein Platz, sodass sie zur Grenzgängerin zwischen komplex ineinander verschachtelten Welten wird. (…)
Selmas Sinnsuche ist allumfassend und bei aller Traurigkeit auch immer von Neugierde motiviert. Es ist eine Freude, ihr fünf Kapitel lang dabei zu folgen und sich zwischen den Grenzen der Panel und darüber hinaus lesend zu verlieren.“
(Jana Sotzko, Missy Magazin)

 

Baby’s in Black von Arne Bellstorf
Reprodukt, 24  €

 

 

Keine eigentliche Neuheit, aber leider lange nicht lieferbar und mit dem Rohrkrepierer von Isabel Kreitz der Hamburg-Comic schlechthin. Nach wie vor sehr zu empfehlen: die Geschichte von Astrid Kirchherr und Stuart Sutcliffe.

 

 

Der Araber von morgen Band 2 von Riad Sattouf
Knaus, 19,99 €

 

Der zweite Band des „Arabers von morgen“ ist erschienen! Wir waren von Band 1 bereits sehr begeistert und können auch die Fortsetzung sehr empfehlen. Sattoufs Erzählungen aus seiner Kindheit, diesmal hauptsächlich in Syrien spielend, sind manchmal sehr lustig, aber auch berührend und bestürzend. Als Sohn einer französischen Mutter und eines syrischen Vaters wächst er in sehr unterschiedlichen Welten auf und beschreibt dies meisterhaft auf mehreren Ebenen.

 

In China von Sascha Hommer
Reprodukt, 20 €

Sascha gehört zum engeren Umfeld unseres Ladens, deshalb freuen wir uns über seine neueste Veröffentlichung ganz besonders. Er erzählt in dem Comic von seiner mehrmonatigen Reise nach Chengdu im Jahr 2011. Vier Monate lang lebt er in der westchinesischen Millionenstadt Chengdu, wo ein befreundetes Paar ein Stadtmagazin herausgibt.
Mit 14 Millionen Einwohnern ist die Hauptstadt Sichuans eine Boomtown des 21. Jahrhunderts, die hemmungslos wächst und wächst. In seinem Reisetagebuch “In China” widmet sich Sascha Hommer den absurden und abgründigen Alltagsgeschichten, die eine Stadt wie Chengdu hervorbringt. Auch fernab der prosperierenden Ballungszentren der Ostküste hat das chinesische Wirtschaftswachstum seine unübersehbaren Spuren hinterlassen: Aus dem einstigen Aussteigermekka Chengdu ist eine Metropole der chinesischen Gegenwart geworden, die dem westlichen Blick fremd und unzugänglich bleibt. (Reprodukt)

 

Flascko, der Mann in der Heizdecke – Gesamtausgabe von Mahler
Edition Moderne, 29 €

 

 

Wahrscheinlich Mahlers Opus magnum! Jetzt in der Gesamtausgabe.

 

Jubiläums- und Comicrelease-Party mit Aisha Franz

Zu unserem 2-jährigen Ladenjubliläum haben wir am 7. September um 19 Uhr Aisha Franz mit einer Präsentation ihres spektakulären Agentinnen-Thriller „Brigitte und der Perlenhort“ bei uns zu Gast. Danach gibts ab 20.30 Uhr das famose Musik-Bingo, ebenfalls mit Aisha Franz, dem Strips & Stories – Team und sensationellen Gewinnen.
Der ganze Trubel findet im Rahmen der Kreativ-Nacht-St. Pauli statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.fraufranz.com

Comicreleaseparty: „Alien“ von Aisha Franz

Aisha Franz wird am 19. Mai ab 19.00 Uhr bei uns im Laden ihr neues Comic vorstellen, signieren und Musik(videos) auflegen.


Rezension zum Buch:
ALIEN von Aisha Franz –
Die Autorin und Zeichnerin entwirft in ihrem Debut eine eindrückliche und sehr intensive Lebenswelt zweier Schwestern und ihrer Mutter. Die Tristesse, die sowohl durch die Reihenhaussiedlung, als auch durch die Depressionen der Mutter das Leben der Drei bestimmt, fängt Aisha Franz perfekt ein. Während die ältere Schwester kurz vor dem Entfliehen aus dem beengten Haus steht und sich schon kleine Freiräume erkämpft hat, bleibt die kleine Schwester alleine und isoliert zurück. Das Leben und seine Möglichkeiten erscheinen ihr unverständlich und beängstigend. Sie beginnt sich in eine zuversichtlichere und sichere Traumwelt zu flüchten und bewältigt so den rauhen und verstörenden Alltag. Viel Unausgesprochenes bleibt zwischen den Zeilen und verschärft den melancholischen Reiz, den dieses Buch durchweg ausstrahlt. Aisha Franz schafft es durch ihre tolle Bildkomposition die emotionalen Achterbahnfahrten ihrer Protagonistinnen darzustellen. Mit Leichtigkeit bringt sie die schwierige Dramaturgie mit Zeitsprünge und Traumsequenzen in einen durchweg gelungenen Erzählfluss. Ein wunderbares Comic über das Erwachsenwerden.

Aisha Franz, Jahrgang 1984, studierte Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel mit Schwerpunkt Comic und Illustration. Gezeichnete Geschichten von Aisha Franz sind unter anderem in (KU)Ŝ! und Orang erschienen. Alien ist ihre erste Buchveröffentlichung. Aisha Franz lebt und arbeitet in Berlin. Weitere Infos unter:

Leseprobe Alien

Webseite von Aisha Franz

NEUERSCHEINUNGEN von REPRODUKT jetzt bei uns im Laden. „Alien“ von Aisha Franz und der lang ersehnte dritte Band von „Fräulein Rühr-Mich-Nicht-An“ – “ Der Märchenprinz“


ALIEN

von Aisha Franz

Reprodukt, 16 Euro




„Was, wenn man plötzlich von der Ernsthaftigkeit des Lebens eingeholt wird und sich nicht mehr davor verstecken kann?

Mit viel Gespür für Unausgesprochenes zeichnet Aisha Franz den Alltag einer alleinerziehenden Mutter und ihrer beiden Töchter in einer Kleinstadt. Während die älteste Tochter erste sexuelle Erfahrungen macht, verzweifelt die Mutter am Leben und all den verpassten Gelegenheiten. Die Jüngste reagiert auf ein wachsendes Gefühl des Alleinseins, indem sie heimlich ein stummes, seltsam transparentes Wesen in ihrem Zimmer aufnimmt.“ Verlagstext


Besprechung im ARD Morgenmagazin

Aisha Franz



FRÄULEIN RÜHR-MICH-NICHT-AN  – Der Märchenprinz

Hubert & Kerascoët

Reprodukt, 12 Euro


„Blanche ist zum ersten Mal verliebt. Mit Antoine kann sie über ihren verstörenden Alltag im Freudenhaus hinwegsehen. Doch nach Bekanntgabe ihrer Verlobung verschwindet er spurlos… Auch in „Der Märchenprinz“ breitet sich das Leben im Paris der 1930er-Jahre vielschichtig vor dem Leser aus. So wird die französische Metropole neben der bezaubernden Blanche zur zweiten Hauptdarstellerin dieser stimmungsvollen Serie.“ Klappentext


Fräulein Rühr-mich-Nicht-An ist eine sowohl zeichnerisch, als auch erzähltechnisch tolle Serie, die einen in das Flair des Pariser Nachtlebens in den 1930er Jahren eintauchen lässt. Geschickt verbindet sie Glanz und Elend der Zwischenkriegsjahre, mit einer guten Suspense Geschichte. Wer die Serie noch nicht kennt, dem sei sie hiermit ans Herz gelegt. Allen anderen viel Vergnügen mit der Fortsetzung. Die Veröffentlichung des vierten Bandes ist übrigens schon für April angekündigt.


-clg-