Buchpräsentation: Columbusstraße von Tobi Dahmen

Am 8. Juni präsentiert Tobi Dahmen seine neue Graphic Novel bei Carlsen in Altona, wir sind mit einem Büchertisch dabei.

Eine Familiensaga in Zeiten des 2. Weltkrieges Nach dem Tod seines Vaters entdeckt Tobi Dahmen eine Sammlung alter Familienbriefe. Ausgehend von den bewegenden Zeitzeugnissen rekonstruiert er eine Chronik der deutschen Kriegsjahre im Spiegel seiner eigenen Familiengeschichte.
Minutiös recherchiert und gefühlvoll erzählt In seiner mitreißenden Graphic Novel erzählt Tobi Dahmen nicht nur die Geschichte seiner Familie, sondern reflektiert eindrücklich die deutsche Vergangenheit und die Fragen nach politischer und persönlicher Verantwortung.

Anmeldungen gern über veranstaltungen@carlsen.de

Signieraktion 2023: Bücher mit persönlicher Zeichnung von Hamburger Comickünstler*innen und Illustrator*innen

Datum: 08.11.2023 00:00 bis 08.12.2023 12:00
Ort: Strips & Stories

Im Rahmen der Woche unabhängiger Buchhandlungen starten wir unsere Signieraktion und freuen uns sehr, dieses besondere Angebot auch in diesem Jahr möglich machen zu können: viele Hamburger Zeichner*innen (und einige Gäste aus anderen Städten) haben zugesagt, in der Vorweihnachtszeit Bücher exklusiv zu signieren. Es sind viele Neuerscheinungen aus diesem Jahr mit dabei, einige selbst produzierte Hefte und zwei frisch gekürte Gewinner*innen des deutschen Jugendliteraturpreis. Ältere, noch lieferbare Titel können gerne auch angefragt werden.
Wer mit dem Format der Signatur nicht vertraut ist: das Buch wird mit einer kleinen Zeichnung und einer Widmung (an Euch persönlich oder die beschenkte Person) versehen.

Mit dabei sind Lina Banane, Helena Baumeister, Wiebke Bolduan, Dieter Braun, Rascha Li Cooper, Anke Feuchtenberger, Julian Fiebach, Tanja Esch, Kristina Gehrmann, Jul Gordon, Benjamin Gottwald, Hanna Harms, Vanessa Hartmann, Sascha Hommer, Line Hoven, Kim, Kathrin Klingner, Isabel Kreitz, Noëlle Kröger, Luka Lenzin, Marijpol, Eva Müller, Mia Oberländer, Ivan Schremf, Madita Schwenke, Jan Soeken, Moritz Stetter, Sigrid Unterwurzacher, Birgit Weyhe, Moritz Wienert, Lena Winkel, Patrick Wirbeleit und (Barbara Yelin).
Weiter unten auf dieser Seite findet Ihr eine Überblicksliste der Comics!

Beispiel: Zeichnung und Signatur
von Luka Lenzin

Ab sofort bis zum 8. Dezember 2023 (12 Uhr) können die Bücher vorbestellt und ab dem 12. Dezember bei uns im Laden abgeholt werden. Bitte nennt bei der Vorbestellung den Titel des Buches und den Namen der Person(en), für die die Widmung sein soll.
Beispiel: „Nadel und Folie: Für Corin, Carrie & Janet“.
Bestellungen könnt Ihr telefonisch (040 – 3807 4009) oder per Email an uns richten.

Wir versuchen alle Wünsche zu erfüllen, behalten uns aber bei sehr vielen Anfragen vor, die Anzahl der signierten Bücher zu limitieren. Einige Zeichner*innen haben nur begrenzte Kapazitäten, deshalb gilt das Angebot solange der Vorrat reicht.
Alle lieferbaren Titel der beteiligten Zeichner*innen können angefragt werden. Bei Fragen hierzu helfen wir natürlich gerne weiter.

Auch dieses Jahr bieten wir den Versand für Personen außerhalb Hamburgs an. Für eine Versandpauschale von 5 Euro verschicken wir die signierten Bücher ab 12. Dezember an Eure Wunschadresse innerhalb Deutschlands. Versand- und Rechnungsadresse nicht vergessen! Leider ist ein Versand ins Ausland nicht möglich.

Neuheiten 2023

  • Helena Baumeister: oh cupid (avant-verlag) 18 €
  • Dieter Braun: Zu Hause bei den wilden Tieren (mit Susanne Lieber, Knesebeck) 25 €
  • Anke Feuchtenberger: Genossin Kuckuck (Reprodukt) 44 €
  • Jul Gordon: Der Frischkäse ist im 1. Stock (Edition Moderne) 25 € und Parc (2d.cloud, englische Ausgabe) 16 €
  • Line Hoven: Paargespräche – Together forever (mit Jochen Schmidt, Mairisch) 22 €
  • Ivan Schremf: I Hate Introspection (Mami) 9 €
  • Jan Soeken: Wer würde gewinnen? (avant-verlag) 12 €
  • Lena Winkel: Rico und die Tuchlaterne (mit Andreas Steinhöfel, Carlsen) 14,95 € und Siegfried, der Drachentöter (mit Anna Kindermann, DTV) 22 €
  • Patrick Wirbeleit & Kim: Gorm Grimm. Jäger, Zocker, Stubenhocker (Kibitz) 15 €
  • Barbara Yelin: Emmie Arbel. Die Farbe der Erinnerung (Reprodukt) 29 €

DIY: Fanzines und Smallpress

Lina Banane
– Die Axolotl-Affäre (DIY) 17 €
– Erich Kästner und die Bücherverbrennung (DIY) 6 €
Wiebke Bolduan
– Warnebi (DIY) 12 €
– Hose um die Schultern (DIY) 5 €
– Gedanken über Gedanken (Mami) 9 €
Rascha Li Cooper
– Future Sub Paradise (DIY) 7 €
Julian Fiebach
– The Worker (DIY) 9 €
Sascha Hommer
– Die Sommerreise der Griesgrame (mit Jan-Frederik Bandel, DIY) 8 €
Noëlle Kröger
– Non-Fungible Comic (mit Dr. Julia Schneider, DIY) 18 €
– Was bedeutet mir der Werwolf? (Mami) 9 €
Madita Schwenke
– Zwei Wanderer (DIY) 15 €

Sigrid Unterwurzacher
– Wurzeln (DIY) 15 €

Weitere verfügbare Titel
(Auswahl! Alle lieferbaren Titel der Zeichner*innen können angefragt werden):

Dieter Braun
– Die Welt der Meere (Knesebeck) 20 €
– Die Welt der Bergte (Knesebeck) 25 €
– Die Welt der wilden Tiere – Im Süden und Im Norden (Knesebeck) je 30 €
Tanja Esch
– Boris, Babette und lauter Skelette (Kibitz) 20 € ← DEUTSCHER JUGENDLITERATURPREIS 2023
– Ulf und das Rätsel um die Neue (Kibitz) 18 €
– Wahrheit oder Quatsch? (Klett Kinderbuch) 14 €
– So un annersrüm. Das kleine Hamburg-Buch der Gegensätze (Junius) 12 €
Julian Fiebach
– Das Museum (Mami) 9 €
Kristina Gehrmann
– Der Dschungel (Carlsen) 28 €
– Im Eisland (Hinstorff) je 16,99 € (Band 1 & 2) und 18,99 (Band 3)
Jul Gordon
– Der Park (Mami Verlag) 23 €
Benjamin Gottwald
– Spinne spielt Klavier (Carlsen) 18 € ← DEUTSCHER JUGENDLITERATURPREIS 2023
Hanna Harms
Milch ohne Honig (Carlsen) 20 €
Vanessa Hartmann
– WANDA2020 (Mami) 17 €
Sascha Hommer
– Spinnenwald (Reprodukt) 18 €
– In China (Reprodukt) 20 €
– Dri Chinsin (Reprodukt) 14 €
– Insekt (Reprodukt) 10 €
Line Hoven
– Liebe schaut weg (Neuauflage Reprodukt) 20 €
– Phlox (mit Jochen Schmidt, C.H. Beck) 25 €
– Auf Wiedersehen in Kenilworth (mit Peter Rühmkorf, Schöffling) 20 €
– Paargespräche (mit Jochen Schmidt, Beck) 18 €
Kathrin Klingner
– Katze hasst Welt (Reprodukt) 18 €
– Über Spanien lacht die Sonne (Reprodukt) 18 €
Isabel Kreitz
– Die Entdeckung der Currywurst (Reprodukt) 18 €
– Die Unheimlichen: Der Schatten (Carlsen) 12 €
– Pünktchen und Anton + Das doppelte Lottchen + Emil und die Detektive + Der 35. Mai (Atrium) je 16 €
Noëlle Kröger
– Good person trouble (Fieldmouse Press) 18 €
Luka Lenzin
– Nadel und Folie (Reprodukt) 24 €
Marijpol
– Hort (Edition Moderne) 28 €
Eva Müller
– Scheiblettenkind (Suhrkamp) 28 €
– Sterben ist echt das Letzte (Schwarzer Turm) 12 €
Mia Oberländer
– Anna (Edition Moderne) 24 €
Jan Soeken
– Slocum (avant-verlag) 24 €
Moritz Stetter
– Mythos Beethoven (Knesebeck) 25 €
– Das Urteil (Knesebeck) 19,95 €
Birgit Weyhe
– Rude Girl (avant-verlag) 26 €
– Lebenslinien (avant-verlag) 20 €
– Ich weiß (avant-verlag) 24,95 €
– Madgermanes (avant-verlag) 24,95 €
Moritz Wienert
– Es gibt nur uns (jaja) 16 €
Lena Winkel
– Luftpiraten Band 1 und 2 (mit Markus Orths, Ueberreuter) je 14,95 €
– Weihnachten mit Gisela (mit Rieke Patwardhan, dtv) 15 €
– Machs gut, Einhörnchen (mit Cee Neudert, Thienemann) 14 €
– Haben wir auch nichts vergessen? (mit Andreas Greve, Atlantis) 18 €
Barbara Yelin
– Irmina (Reprodukt) 39 €
– Gigaguhl und das Riesenglück (dtv) 14,95 €

Ausstellung in Rendsburg: Will Eisner – Graphic Novel Godfather

Datum: 31.08.2023 00:00 bis 07.01.2024 00:00
Ort: Das Jüdische Museum Rendsburg

Will Eisner (1917–2005) gilt als der Vater der Graphic Novel, also solcher Comics, die eher einen literarischen Anspruch haben. Eisners Geschichten sind tiefsinnige Erzählungen, die von komplexen Themen des Menschseins handeln, von sozialer Gerechtigkeit und jüdischer Identität.
Gleich drei Mal prägte Will Eisner, jüdischer Sohn österreichischer und rumänischer Immigranten in die USA, das Medium Comic in entscheidender Weise: 1940 als er mit seiner Serie »The Spirit« die Möglichkeiten des grafischen Erzählens – einem Laboratorium gleich – erkundete. 1952 als er die Optionen erprobte, mit Comics in gesamtgesellschaftlichen Kontexten zu lehren und zu informieren. Und schließlich 1978 als seine erste Graphic Novel »Ein Vertrag mit Gott« erschien. Viele weitere sollten folgen, insbesondere solche, die dem Anitsemitismus den Kampf erklärten.
Die Ausstellung zeigt Originalzeichnungen von Will Eisner aus seinem Nachlass und aus europäischen und amerikanischen Privatsammlungen, sowie Vintage-Archivalien. Eine Ausstellung in Kooperation mit dem schauraum: comic + cartoon, Dortmund. Kuratiert von Dr. Alexander Braun.

Termine:

30.8.23, 18 Uhr Preview und Führung mit dem Kurator Dr. Alexander Braun – Anmeldung erwünscht an: jonas.kuhn@landesmuseen.sh, (7 Euro)

31.8.23, 18 Uhr Ausstellungseröffnung, Anmeldung erwünscht unter https://landesmuseen.sh/eisner, (kostenlos)

Arbeitsstipendien für Comic-Künstler*innen

Sehr gute Nachrichten: Der Deutsche Literaturfonds hat ein neues Förderprogramm für Comicschaffende aufgelegt. Künftig wird er jährlich bis zu fünf Arbeitsstipendien an Comic-Künstler*innen in Höhe von 3.000 im Monat mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr vergeben.
Zur Vorjury gehören derzeit: Sonja Eismann, Ole Frahm, Axel Halling, Katja Rausch und Timur Vermes. Eine Expertise ist also in der Tat vorhanden.
Alle Informationen und das Bewerbungsformular finden sich auf den Seiten des Deutschen Literatufonds.

Gefördert werden professionell arbeitende Comic-Künstler und Comic-Künstlergruppen, die mit erstem Wohnsitz in Deutschland leben. Die Stipendien sind für die künstlerische Fortbildung bestimmt und sollen entsprechend der Satzung des Deutschen Literaturfonds der Schaffung von Werken hoher Qualität dienen.

Die Höhe der Stipendien beträgt 3.000 Euro pro Monat, die maximale Laufzeit ein Jahr. Verlängerungsstipendien sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

Bei einer Bewerbung sind als pdf-Dateien einzureichen:

  • ein Exposé, in dem das angestrebte Projekt vorgestellt wird
  • eine Arbeitsprobe des Projekts von mindestens zehn gezeichneten Seiten
  • eine Bio-Bibliographie
  • eine Kopie des Personalausweises (Vorder-und Rückseite) oder eine Kopie der Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes
  • bei Antragstellerinnen und Antragstellern aus Nicht-EU-Staaten auch eine Kopie des Aufenthaltstitels oder eine Bescheinigung über das Aufenthaltsrecht.

Bewerbungen sind einmal im Jahr bis zum 31. August möglich.


Comicworkshop: Bilder schreiben und Wörter zeichnen … mit Birgit Weyhe

Datum: 01.09.2022 17:00 bis 01.09.2022 20:00
Ort: Zentralbibliothek · Hauptdeck, E1

Bilder schreiben und Wörter zeichnen?! Geht das…? Comics sind Bildgeschichten, die in der Regel Bild und Text kombinieren. Es gibt unendliche Möglichkeiten damit zu erzählen und viele verschiedene Stile.
Unter der Leitung von Birgit Weyhe beginnt dieser Workshop zum Comicfestival Hamburg mit Zeichenübungen, die erfahrbar machen, wie ein Comic funktioniert und wie damit erzählt werden kann. Anschließend geht es darum, wie mit einfachen Mitteln eine Geschichte erfunden werden kann, die sich in Comicform umsetzen lässt.
Für den Workshop sind keine speziellen Vorkenntnisse nötig, sondern Spaß am Ausprobieren und Neugier auf das Erzählen von Geschichten stehen im Vordergrund.

Birgit Weyhe ist selbst Comiczeichnerin und lebt und lehrt in Hamburg. Sie erhielt dieses Jahr das Lessing Stipendium der Stadt Hamburg mit der Begründung: „Birgit Weyhes Bildgeschichten haben eine starke narrative Kraft, sie gehört zu den Impulsgebern einer neuen Generation von selbstbewussten Zeichner*innen, die auf die eindrückliche Kombination von Text und Bild setzen.“

Um Anmeldung wird gebeten unter service@buecherhallen.de
Ab 18 Jahren · Eintritt frei

Radio / Podcast Interview: Rutu Modan

Wir empfehlen das – auf englisch geführte – Gespräch von Andreas Stuhlmann mit Rutu Modan!
Nachhhören lässt es sich unter folgendem Link:

https://www.buzzsprout.com/1994038/10675381

Andreas Stuhlmann: „My interview with Israeli comic artist Rutu Modan on the occasion of her solo show at the Hamburg Comic Festival in October 2021 as well as the German language publication of her 2020 book „Minharot“ / „Tunnels.“ and her 2007 long-form debut „Exit Wounds“ / „Blutspuren.“
We discuss making art out of life and death, truth and lies, family, friends and foes. I hope you’ll enjoy her warmth and her wisdom, her trenchant irony and artistic accuracy just as much as I do.
To find out more about Rutu’s work visit her work at Drawn & Quarterly.“

Links:

Rutu Modan bei Carlsen Comics

Rutu Modan bei Drawn & Quarterly

Der GINCO-Award 2022 ist gestartet!

Datum: 01.02.2022 00:00 bis 31.03.2022 00:00

Bewerbungen für den „GINCO-Award“, den inklusiven deutsche Comicpreis der Independent-Szene, sind ab sofort möglich!

Die Einreichphase läuft vom 1.2. bis zum 31.3.2022. Der große Unterschied zu anderen (deutschen) Einreichungen ist, dass sie hier rein digital stattfindet. Wir vertrauen darauf, dass sich gute Inhalte in jedem Format durchsetzen, und wollen euch die teils hohen Kosten für Belegexemplare oder Versandkosten ersparen, sowie digitalen Formaten eine gleichwertige Sichtbarkeit vor den Augen des Preiskomitees geben.Wie bereits im Vorjahr ist der Preis erneut mit einer Summe von insgesamt 1.500€ dotiert, die in 3 bis 5 vom Preiskomitee festgesetzten Kategorien vergeben werden.“
Quelle: GINCO-award

Die Bedingungen und das Teilnahmeformular finden sich hier,

Ausstellung: „Sibylla“ von Max Baitinger im Raum für Illustration

Datum: 12.02.2022 00:00 bis 19.03.2022 00:00
Ort: Raum für Illustration, Paul-Roosen-Str. 4, 22765 Hamburg

Direkt bei uns um die Ecke im Raum für Illustration stellt Max Baitinger Arbeiten aus seiner Graphic Novel „Sibylla“ (Reprodukt) vom 12. Februar bis 19. März 2022 aus.
Die Eröffnung findet am 12. Februar ab 12 Uhr statt.

Eisenbacher Dorfschreiber-Stipendium

Stipendium für 2021

Der Förderkreis Kreatives Eisenbach vergibt – unterstützt von der “Eisenbacher Autorenstiftung” und weiteren Sponsoren – im Jahr 2020 zum 16. Mal das  Eisenbacher Dorfschreiber-Stipendium


Gesucht wird
für das kommende Jahr ein/eine Autor*in graphisch illustrierter Romane, einer

Graphic Novel


Inhaltlich bestehen dabei keine Beschränkungen. Es können sowohl eigene illustrierte Texte, als auch graphisch ergänzte, vorhandene Texte eingereicht werden.

Dem/der ausgewählten Autor*in wird ab Mitte April 2021 für drei Monate eine Wohnung in Eisenbach zur Verfügung stehen, sowie ein Beitrag zum Lebensunterhalt von insgesamt 3.000 Euro.

Wir erwarten, dass der/die Stipen­diat*in diese Zeit  in Eisen­bach verbringt, schrift­stellerisch an eigenen Werken arbei­tet, sich in Lesun­gen, Workshops oder ähnli­chen Auftritten öf­fent­lich einbringt und den Kontakt mit interessierten Personen und örtlichen Institutionen sucht.

Eisenbach (http://www.eisenbach.de/index.html) ist eine kleine Gemeinde mit vier Ortsteilen im Hochschwarzwald, die von feinmechanischer Industrie, Tourismus und Landwirtschaft geprägt ist. Ein Fahrzeug wäre von Vorteil, ist aber nicht Bedingung.

Die Bewerbungsfrist (Posteingang) endet am 30. September 2020.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an den

Förderkreis Kreatives Eisenbach e.V.
Glaserweg 18
79871 Eisenbach

Email: dorfschreiber2021@kreatives-eisenbach.de

Kantine3000: »Valentin« – Graphic Novel Lesung

Die Veranstaltungsreihe der Gruppe für den organisierten Widerspruch wartet mit einer Comicveranstaltung auf.

Zu Gast wurde diesen Monat Jens Genehr eingeladen, der beim relativ jungen Verlag »Golden Press« des »Golden Shop« Bremen seine Graphic Novel »Valentin« veröffentlicht hat.


Basierend auf den Film- und Fotoaufnahmen von Johann Seubert, der für die Nationalsozialisten den Bau des U-Boot-Bunkers Valentin in Bremen Farge dokumentierte, und den Tagebuchaufzeichnungen von Raymond Portefaix, der als Jugendlicher aus dem französischen Dorf Murat nach Bremen Nord verschleppt wurde und als KZ-Häftling auf der Bunker-Baustelle landete, erzählt Jens Genehr in seinem Comic Valentin von diesem riesigen Rüstungsprojekt, bei dessen Umsetzung mehr als 1000 Zwangsarbeiter_innen aus ganz Europa starben.

Jens Genehr, *1990 in Nürnberg, lebt seit 2010 in Bremen und studierte hier Psychologie und freie Kunst. Im September 2019 erscheint sein erster Comic „Valentin“ im Bremer Verlag Golden Press.

KANTINE3000, das monatliche Kulturgedöns der Gruppe für den organisierten Widerspruch mit Barabend in der Roten Flora – wie immer mit stilvollen Getränken (Champagner), Essbarem (Kuchen, Muffins, Canapés) und Bier (Bier).

Mittwoch, 15. Januar 2020 um 19:00
Rote Flora – Schulterblatt 71, 20357 Hamburg


Mehr anzeigen