Comicworkshop: Bilder schreiben und Wörter zeichnen … mit Birgit Weyhe

Datum: 01.09.2022 17:00 bis 01.09.2022 20:00
Ort: Zentralbibliothek · Hauptdeck, E1

Bilder schreiben und Wörter zeichnen?! Geht das…? Comics sind Bildgeschichten, die in der Regel Bild und Text kombinieren. Es gibt unendliche Möglichkeiten damit zu erzählen und viele verschiedene Stile.
Unter der Leitung von Birgit Weyhe beginnt dieser Workshop zum Comicfestival Hamburg mit Zeichenübungen, die erfahrbar machen, wie ein Comic funktioniert und wie damit erzählt werden kann. Anschließend geht es darum, wie mit einfachen Mitteln eine Geschichte erfunden werden kann, die sich in Comicform umsetzen lässt.
Für den Workshop sind keine speziellen Vorkenntnisse nötig, sondern Spaß am Ausprobieren und Neugier auf das Erzählen von Geschichten stehen im Vordergrund.

Birgit Weyhe ist selbst Comiczeichnerin und lebt und lehrt in Hamburg. Sie erhielt dieses Jahr das Lessing Stipendium der Stadt Hamburg mit der Begründung: „Birgit Weyhes Bildgeschichten haben eine starke narrative Kraft, sie gehört zu den Impulsgebern einer neuen Generation von selbstbewussten Zeichner*innen, die auf die eindrückliche Kombination von Text und Bild setzen.“

Um Anmeldung wird gebeten unter service@buecherhallen.de
Ab 18 Jahren · Eintritt frei

Digionaltreffen – Graphic Novel: Die Vielfalt der Neunten Kunst

Datum: 06.09.2002 19:00 bis 06.09.2002 20:00
Ort: Online (Zoom)

Wir freuen uns, beim Onlineseminar des Börsenvereins des deutschen Buchhandels mit dabei zu sein und mit den Kolleg/innen Claudia Jerusalem-Groenewald (Carlsen Verlag) und Sascha Hommer (Comiczeichner und Kurator) über Comics und Graphic Novels im Buchhandel zu sprechen.
In der kostenlosen Veranstaltung, die sich in erster Linie an Buchhändler/innen richtet, aber für alle offen ist, sprechen wir u.a. über folgende Fragen:
Graphic Novels sind ein Teil der Comickultur, zu der jeder von uns schon einmal Kontakt hatte. Aber ist dies eine Warengruppe für das Sortiment? Welche Zielgruppen gibt es? Welche Verlage sollte man kennen, welche Trends gibt es?

Weitere Informationen und das digitale Anmeldeformular finden sich auf der Website des Börsenvereins!

Radio / Podcast Interview: Rutu Modan

Wir empfehlen das – auf englisch geführte – Gespräch von Andreas Stuhlmann mit Rutu Modan!
Nachhhören lässt es sich unter folgendem Link:

https://www.buzzsprout.com/1994038/10675381

Andreas Stuhlmann: „My interview with Israeli comic artist Rutu Modan on the occasion of her solo show at the Hamburg Comic Festival in October 2021 as well as the German language publication of her 2020 book „Minharot“ / „Tunnels.“ and her 2007 long-form debut „Exit Wounds“ / „Blutspuren.“
We discuss making art out of life and death, truth and lies, family, friends and foes. I hope you’ll enjoy her warmth and her wisdom, her trenchant irony and artistic accuracy just as much as I do.
To find out more about Rutu’s work visit her work at Drawn & Quarterly.“

Links:

Rutu Modan bei Carlsen Comics

Rutu Modan bei Drawn & Quarterly

Hamburger Literaturpreis – Comic

Dem Engagement des von uns mitorganisierten Comicfestival Hamburg e.V. und der Behörde für Kultur und Medien Hamburg ist es zu verdanken, dass es künftig einen Hamburger Literaturpreis für Comic geben wird.


Die Bewerbungsmodalitäten:

Die Ausschreibung richtet sich an Comiczeichner*innen, die in Hamburg oder im Gebiet des Hamburger Verkehrsverbundes ihren ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt haben.
Ausgezeichnet wird ein Comic, eine Graphic Novel oder eine erzählerisch komplexe Bildgeschichte mit einem geplanten Umfang von mindestens 48 Seiten. Es können Arbeitsproben aus unfertigen oder abgeschlossenen Werken eingereicht werden, die unveröffentlicht sind und nicht bei einem anderen Wettbewerb ausgezeichnet wurden. Die teilnehmenden Werke dürfen bis zur Preisverleihung nicht veröffentlicht werden.

Die vollständige Bewerbung umfasst
– Bewerbungsbogen für die Kategorie „Comic“
– Exposé
– Arbeitsproben als PDF: 5 bis 20 fertig gestellte Seiten, optional bis zu 20 weitere Storyboardseiten

Die Bewerbungsunterlagen sind auf einem Datenträger (USB/CD) einzureichen an die
Behörde für Kultur und Medien
Hamburger Literaturpreise / Kategorie „Comic“
Hohe Bleichen 22
20534 Hamburg

Einsendeschluss ist der 15. August 2019.

Alle Infos und die Bewerbungsunterlagen gibt es unter
https://www.literaturinhamburg.de/literaturpreise.php
https://www.hamburg.de/bkm/literaturpreise/

Jetzt bewerben! GINCO Preis

Der neugegründete Preis für Newcomer Comic Veröffentlichungen bitte noch bis zum 31. März 2019 um Einreichungen. Alle Infos findet ihr auf der Website.

Teilnahmebedingungen werden wie folgt beschrieben:

Die Teilnahme ist für alle Indie-Künstler*innen offen! Wenn ihr euch unsicher seid, reicht euer Werk trotzdem über das Teilnahmeformular ein, oder stellt eure Fragen in unserem FAQ-Thread auf Twitter.

Der große Unterschied zu anderen Einreichungen ist, dass sie hier rein digital stattfindet. Wir vertrauen darauf, dass gute Inhalte sich in jedem Format durchsetzen, und wollen euch die teils hohen Kosten für Belegexemplare oder Versandkosten ersparen, sowie digitalen Formaten eine gleichwertige Sichtbarkeit vor den Augen des Preiskomitees geben.

Analoge Formate haben zusätzlich die Möglichkeit, eine Dokumentation ihres „Packagings“ mit einzureichen, sprich Fotos, um z.B. auf Sonderfarben, Gebinde, Extras o.ä. hinzuweisen. (siehe Teilnahmeformular)

Teilnahmebedingungen

  • Veröffentlichung zwischen 1.1.2018 und 31.12.2018 (bei Webcomics betreffender Abschnitt in dem Zeitraum)
  • visuelle Erzählung (Comic, Bilderbuch, animierter Comic, Zine, etc.)
  • gedruckt oder online veröffentlicht
  • Indie- oder Self-Publishing, auch Projekte von Vereinen oder Netzwerken
  • Sprache: Deutsch oder Englisch (bei anderen Sprachen mit entsprechender Übersetzung, z.B. per Untertitel)
  • Datei muss RGB-formatiert sein (kein Druck-PDF)


Treffpunkt Comicladen! Zum internationalen Frauentag

Datum: 08.03.2019 19:30
Ort: Strips & Stories // nur mit Anmeldung über VHS

Gesine Claus und Brigitte Helbling unterhalten sich über Frauen im Comic – Künstlerinnen, Leserinnen, Aktivistinnen – nehmen aktuelle Bestseller-Comics von Frauen zur Hand und holen weniger bekannte Perlen aus den Regalen. Wir streifen nerdige Vorurteile („Frauen lesen keine Comics“), sexistische Zugewandtheit (die Suche nach dem „weiblichen Strich“), und haarsträubende Ignoranz – zuletzt 2016, beim wichtigsten Comicfestival Europas, in Angoulême, wo auf der Longlist für den großen Comicpreis 30 Männer und keine einzige Frau zu finden war. Seither hat sich einiges getan. Und davor schon war viel in Bewegung! Die Veranstaltung will informieren, mit Teilnehmerinnen diskutieren und sich freuen am Befund: Ladies rule – auch im Comic!

Der Abend ist eine Veranstaltung der Hamburger Volkshochschule und kann nur nach vorheriger Anmeldung besucht werden!

Anmeldung online direkt bei der VHS
Oder unter 040 428 41 – 2752, Kursnummer : 0031MMM25
1 Termin, 3 Stunden, Kosten: 17,00 Euro

Jason Lutes präsentiert „Berlin“

Datum: 29.01.2019 20:00
Ort: Carlsen Verlag, Völckersstraße 14-20, 22765 Hamburg

Mehr als 20 Jahre lang arbeitete Jason Lutes an seinem großen Comic-Roman über das Berlin der niedergehenden Weimarer Republik. Kunstvoll erzählt und exakt recherchiert entfaltet sich ein beeindruckendes Zeitpanorama, in dem der amerikanische Zeichner die Entwicklung von 1928 bis hin zur Machtübergabe an die Nationalsozialisten durch sämtliche gesellschaftliche Schichten nachverfolgt.

Nach „Berlin: Steinerne Stadt“ (2004) und „Berlin: Bleierne Stadt“ (2008) erschien im September 2018 zehn Jahre nach dem letzten Teil das Finale der Trilogie, „Berlin: Flirrende Stadt“, im Carlsen Verlag. Ende Januar 2019 wird Jason Lutes‘ epochale Comic-Trilogie erstmals als Gesamtausgabe ebenfalls im Carlsen Verlag veröffentlicht.
Aus diesem Anlass ist Jason Lutes vom 29. Januar bis 6. Februar 2019 zu Gast in Deutschland und präsentiert seine nun vollendete „Berlin“-Reihe dem Publikum auf einer ausgedehnten Tour mit Stationen in Hamburg, Berlin, Hannover, Frankfurt, Köln, Stuttgart und Gießen.

Dienstag, 29. Januar 2019
GESPRÄCH UND LESUNG
Carlsen Verlag, Völckersstraße 14 – 20, 22765 Hamburg
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Moderation: Korinna Hennig
Lesung: Matthias Wieland + Korinna Hennig
Eintritt: 5 Euro
Kartenreservierung: ticket@carlsen.de

Eine Veranstaltung des Carlsen Verlags in Kooperation mit Strips & Stories.

Die Veranstaltung bei facebook.

Institut Français präsentiert: Geschichte im Comic

Am 14. Februar 2019 um 19:00 Uhr

Die Protagonisten in den Werken von Claire Fauvel und Thomas Gilbert sind historische Persönlichkeiten. Für « La guerre de Catherine » – ein jüdisches Mädchen schlägt sich im besetzten Frankreich ohne ihre Eltern durch – erhielt Claire Fauvel in Angoulême den « Prix de jeunesse ». Ihr aktuelles Werk zeichnet das Schicksal der populären indischen Politikerin Phoolan Devi nach. Thomas Gilbert widmet sich in seinem Buch « Les filles de Salem » den Hexenprozessen in Neuengland, Ende des 17. Jahrhunderts, die bis heute die Frage nach dem Verhältnis der Geschlechter aufwerfen. Claire Fauvel und Thomas Gilbert sprechen mit Sébastien Rival über historische Ereignisse im Graphic Novel.

Modération: Sébastien Rival, Institut für Romanistik Universität Hamburg

Veranstaltung in französischer Sprache mit deutscher ÜbersetzungEintritt: 5€ Anmeldung erforderlich: sophie.udave@institutfrancais.de

Fanzines und Kurzgeschichten: Genre vs. Comic

Am Freitag, 7. April um 20.00 Uhr präsentieren Studierende des HAW-Departments Design ihre Arbeiten bei uns im Laden. Der Eintritt ist frei.

stobo12Die Populärkultur ordnet sich in weit verzweigte Genres, auch die Comics werden entlang generischer Kategorien konsumiert und der Distribution zugeführt. Die StudentInnen des Department Design haben unter Leitung von Sascha Hommer Fanzines und Kurzgeschichten produziert, die bestehende Genres auf ihre typischen Merkmale befragt und eigene Versionen erstellt. Heute präsentiert vor Publikum.

Unsere Comic Empfehlung für die dunklen Wintertage – Die Zeichnerin und Autorin Lynda Barry


Lynda Barry, Jahrgang 1956, ist großartig und deswegen möchten wir Euch heute ihr Werk  ans Herz legen.

Obwohl sie schon seit vielen Jahren tolle Sachen macht, sind ihre Arbeiten bisher nicht ins Deutsche übersetzt worden. Lynda Barry hat einen außergewöhnlichen und einmaligen Stil kreiert, der einen ganz neuen Standard in der autobiografischen Erzählkunst setzt. Sie verbindet in ihren Büchern klassisches Geschichten erzählen mit philosophischen Collagen und interaktiven Aufforderungen selbst zur Tuschfeder zu greifen – Anleitung inbegriffen. So entsteht immer ein intensives und extrem abwechslungsreiches Leseerlebnis. Ihre autobiografischen Geschichten sind bittersüß und haben einen großartigen, sehr feinen Humor. Ihr Stil trotzt Ihrer rauen Jugend eine positive Selbstermächtigung ab, die man lange suchen muss, um sie in dieser Perfektion zu finden.


Eine kleine Anekdote:

Lynda Barry lernte im Evergreen State College Anfang der 1970er Jahre den Simpsons Erfinder Matt Groening und Charles Burns kennen. Sie arbeiteten dort zusammen bei der  Schülerzeitung.


Bei uns jetzt ganz neu im Laden erhältlich:


*One Hundred Demons

 

Sehr interessante Rezension des Buchs:

http://www.barbarajanereyes.com/2010/04/22/graphic-novel-lynda-barry-one-hundred-demons/




*What It Is

 

Slideshow mit Interview zur Entstehung von ‚What It Is’:

http://www.nytimes.com/interactive/2008/05/11/arts/20080511_BARRY_FEATURE.html



How to Think Like a Surreal Cartoonist – Interview in der New York Times

http://www.nytimes.com/2008/05/11/arts/design/11kino.html?_r=1


Blog:

http://www.marlysmagazine.com/


Künstlerinnen Biografie bei drawn & quarterly:

http://www.drawnandquarterly.com/artBio.php?artist=a45a8141b837f5

-clg-