Comicrelease “Vita Obscura” mit Simon Schwartz

Samstag, 26.04.2014 um 19 Uhr

 

Heute  Abend haben wir den Hamburger Zeichner Simon Schwartz zu Gast. Nach seinem preisgekrönten Band “Packeis” hat er ein neues Buch im avant-verlag vorgelegt und wird “Vita Obscura” bei uns vorstellen und anschließend signieren.

Zum Comic:
In Anlehnung an die Aussage Art Spiegelmans, die Zukunft des Comics liege in seiner Vergangenheit, bezieht sich “Vita Obscura” auf die frühen amerikanischen Sonntagsseiten der 1910er und 1920er Jahre. In jeder Folge widmet sich Simon Schwartz einer unbekannten, exzentrischen, aber doch stets wahren Biografie: Dem Leser begegnen u.a. der Landstreicher und einzige Kaiser der USA, Joshua Norton, die diversen Doppelgänger des Sohnes Iwan des Schrecklichen, das blinde Musikgenie Moondog, sowie das schreckliche Monster Pulgasari. Und wer hat das Gehirn von Albert Einstein entwendet?
Passend zum jeweiligen Lebenslauf erfindet sich diese Comicserie immer wieder neu – sei es als Collage, Kohlezeichnung oder als Relief.

Gesamtausgabe der seit Januar 2012 in „Der Freitag“ vorveröffentlichten Serie – inklusive bisher unveröffentlichter Seiten und einem Vorwort von Andreas Platthaus.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem avant-verlag.

 

3. Graphic Novel Tage im Literaturhaus Hamburg

Die auch von uns präsentierten 3. Hamburger Graphic Novel Tage sollte man sich nicht entgehen lassen. Vom 31. März bis zum 3. April werden im Literaturhaus jeden Abend zwei ZeichnerInnen zu Gast sein. Eine Paarung hervorzuheben ist bei der Qualität des Programms nahezu unmöglich.
Einen Beitrag über die Graphic Novel Tage aus dem Hamburg Journal des NDR inklusive einem Kurzbesuch bei uns im Laden findet ihr hier!

Besonders erfreulich: zum ersten Mal gibts stark reduzierte Tickets für StudentInnen!  Den Flyer für die Veranstaltung mit dem ausführlichen Programm könnt ihr euch hier als pdf ansehen.

Comiclesung mit Isabel Kreitz, Simon Schwartz, Anna Haifisch, James Turek & Jul Gordon

Sonntag, 30.03.201 um 14.00 Uhr - im Spiegelsaal des Museum für Kunst und Gewerbe
Comiclesung mit Isabel Kreitz, Simon Schwartz, Anna Haifisch, James Turek & Jul Gordon

In Kooperation mit dem Museum für Kunst und Gewerbe präsentieren wir einen Comic-Lesetag. Verschiedene Autoren und Autorinnen stellen sich, ihre Aktivitäten  und ihre Werke vor und bieten die Möglichkeit, diese anschließend signieren zu lassen. Anwesend sind: Isabel Kreitz, Simon Schwartz, Anna Haifisch, James Turek und Jul Gordon.

 

 

 

 

 

 

Mit der Ausstellung „comicleben_comiclife“ wendet sich das MKG als führendes Haus für angewandte Kunst einer besonders facettenreichen Form grafischer Gestaltung zu. Der Comic gilt seit dem letzten Jahrhundert als eigenständige und vielfältige Kunstform, seine Wahrnehmung steht im Spannungsfeld zwischen Hoch- und Populärkultur, zwischen Zeichnung und Literatur. Zu sehen sind über 400 Exponate, darunter Zeichnungen, Grafiken, großformatige Drucke, Comic-Hefte, Merchandisingprodukte, Videos und Webcomics. In sechs biografisch aufgebauten Kapiteln widmet sich die Ausstellung diesem Thema und stellt in einem weiteren Teil den Comicstandort Hamburg vor, der in Deutschland eine herausragende Stellung einnimmt. Der Comic wird aus der Perspektive der Lebenswelten seiner Produzenten und Rezipienten betrachtet. Die Ausstellung porträtiert sechs Menschen, die sich intensiv und auf unterschiedliche Weise mit Comics beschäftigen.

Tiny Masters Sneak Revue – Money Press & Special Guests

Gordon / Haifisch / Hommer / KlingnerTurek

Fünf ZeichnerInnen aus Hamburg und Leipzig stellen am 29.3. um 19 Uhr bei uns im Laden (ihre) internationale DIY- und Smallpress Produktionen vor.

Comicrelease, Ausstellung & Vortrag: Anna Deflorian in Hamburg

Am 21. März um 18.00 Uhr  ist Anna Deflorian bei uns im Laden zu Gast. Sie spricht über ihr bei Canicola erschienenes neues Comic “Roghi”, über italienische Comics, Musik und anderes. Danach wird ab 20.00 Uhr ihre Ausstellung “Burn Clear” im Hinterconti in der Markstraße 40a eröffnet.

Zum Comic:

Eine geheimnisvolle Menschenjagd, die abartige Obsession dreier junger Cousinen, im Hintergrund das unablässige Rauchen von Fabriken – es ist eine düsteres Bild, das die 1985 geborene Anna Deflorian in der Erzählung “Roghi” von einer nicht näher bezeichneten Bergregion und ihren Bewohner zeichnet.

Erschienen in einer grossformatig angelegten Publikationsreihe des italienischen Verlags Canicola, ist das Debut der jungen Zeichnerin Werken bekannter KünstlerInnen wie Andrea Bruno, Anke Feuchtenberger und Gabrielle Giandelli an die Seite gestellt.

Die von Deflorian verwendete Mischtechnik darf als eklektische Reaktion gelesen werden auf die Strömungen im internationalen Comic der letzten Jahre. Zugleich aber entführt uns die Zeichnerin in ein artifiziell gehaltenes, spukhaftes Niemandsland, angesiedelt irgendwo zwischen den 1980er Jahren und einer noch ungewissen, nahenden Zukunft.

Wir freuen uns sehr auf diesen Abend.

21. März 2014 um 18.00 Uhr: Vortrag mit Anna Deflorian bei Strips&Stories, Seilerstraße 40
21. März 2014 ab 20.00 Uhr: Ausstellungseröffnung mit Anna Deflorian im Hinterconti, Markstraße 40a

         

Ausstellung von Sina Arlt: „Hudern und Hadern“

Wir empfehlen den Besuch der Ausstellung von Sina Arlt im Projektor (Sternstr. 4) vom 13. bis 16.3., die Eröffnung findet am Donnerstag, den 13.3. um 19 Uhr statt!

(Achtung, die Veranstaltung findet nicht bei uns im Laden statt!)

„Hudern und Hadern“ ist eine Geschichte über Menschen und Enten, über einen dicken Mantel und einen Anruf. Es geht um das rausgehen und das zu Hause bleiben.
Es geht um einen Tag , an dem die Entscheidung zwischen Nudeln und Reis schon schwierig scheint. Und dann kommt der Anruf und sie macht sich auf den Weg zu Freunden.Eine Ente kommt im Park in die Mauser. Was an und für sich nicht schlimm wäre, nur hat sie als einzige noch ein Ei aus zu brühten.
Und dann ist da noch der Mann, der gerne Hähnchen isst. Irgendwann treffen sie aufeinander. Zu unterschiedlichen Zeitpunkten und alles ist komisch.


Die Ausstellungs
eröffnung findet am 13.3.14 um 19 Uhr statt.
Öffnungszeiten: 14.3. bis zum 16.3.,
jeweils 13 Uhr – 20 Uhr.

Über die Zeichnerin:
Ich heiße Sina Arlt und bin 1983 an der Nordseeküste geboren. Seit dem ich 2001 nach Hamburg gekommen bin zeichne ich. Gerne Tiere und auch Menschen.
Im Sommer 2009 habe ich angefangen Illustration an der HAW Hamburg zu studieren.
Die Bildergeschichte „Hudern und Hadern“ ist im Herbst und Winter 2013, im Rahmen meiner Bachelorarbeit entstanden.

weitere Informationen: http://fraugulaschka.tumblr.com/

Comicrelease “Der salzige Fluss” mit Jan Bauer

Am Samstag, 1. März um 19.00 Uhr ist Jan Bauer bei uns zu Gast und stellt sein neues Comic “Der salzige Fluss”, erschienen im avant-verlag vor.

 

Nach einer schwierigen Trennung findet sich Jan Bauer in der australischen Wüste wieder, auf der Suche nach sich selbst. Er will den „Lhere pirnte“ – den salzigen Fluss – entlangwandern. 450 Kilometer durch das unwirtliche, glühend heiße Herz Australiens. Mit jedem Schritt durch die fremde, menschenfeindliche und zugleich wunderschöne Landschaft lässt er ein bisschen seelischen Ballast hinter sich. Seine Situation ändert sich, als sich ihm eine französische Wanderin anschließt. So langsam aber stetig, wie der salzige Fluss selbst dahinfließt, wächst auch die Nähe zwischen den zwei Wüstenwanderern.

Der salzige Fluss, das Graphic-Novel-Debüt des Hamburger Illustrators und Trickfilmregisseurs Jan Bauer, erzählt eine zärtliche und unverhoffte Liebesgeschichte vor einem wunderschön illustrierten, spektakulären Naturpanorama.

 

 

 

Jan Bauer wurde 1976 in Preetz geboren und studierte Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg und Animation am Queensland College of Art in Brisbane. Während seiner Studienzeit hat er sich als Landschaftsmaler gesehen, doch beruflich zog es ihn in der Folge zum Trickfilm. Seit 2002 ist er als freier Illustrator, Designer, Regisseur und Autor tätig und wirkte seither an der Produktion von zahlreichen animierten Werbespots, Kurzfilmen, Serien und Langfilmen mit. An der Akademie für Kindermedien in Erfurt erlernte er dazu das Handwerk des Konzept- und Drehbuchautors. Ansonsten ist er als Dozent für Trickfilm und Illustration tätig und stellt sich als Outdoor-Freak gerne den Herausforderungen der Natur. Seine Leidenschaft fürs Reisen hat Bauer in seinem Graphic-Novel-Debüt “Der Salzige Fluss” verarbeitet.

Der Zeichner und Autor lebt und arbeitet in Hamburg.

ARIEL SCHRAG (New York) kommt nach Hamburg!

US-Comic-Star ARIEL SCHRAG zu Gast bei den 24. Lesbisch Schwulen Filmtagen Hamburg (15. – 20.10. 2013 ). Wir verlosen Karten.

 

Während der 24. Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg (15. – 20. Oktober 2013) ist die Künstlerin und Autorin Ariel Schrag (New York/USA) mit zwei Veranstaltungen in Hamburg zu sehen. Wir sind total begeisterte Fans ihrer Arbeiten und freuen uns sehr die Veranstaltungen auf dem Festival und die kleine Tour präsentieren zu dürfen. Das Ausnahmetalent Ariel Schrag (*1979) hat schon in sehr jungen Jahren mit ihren erzähltechnisch brillanten, autobiografischen Geschichten einen neuen Standard des Erzählens im Comic gesetzt. Als vielseitige Künstlerin veröffentlicht sie aber nicht nur Graphic Novels. Sie ist auch erfolgreiche Drehbuchautorin (u.a. für die HBO Serie ‘The L-Word’), Bloggerin und ihr erster Roman steht kurz vor der Veröffentlichung. Die Produktionsfirma ‘Killer Films’, die schon Meilensteine der queere Filmgeschichte ins Kino brachte (wie ‘Go Fish, ‘Boy’s Don’t Cry’ oder ‘Ein Zuhause am Ende der Welt’), hat sich die Rechte an der Verfilmung ihrer Graphic Novel ‘Potential’ gesichert. Ariel Schrag adaptiert ihr Comic für das Drehbuch selbst.

Die 24. Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg zeigen eine 24-minütige Dokumentation über die Anfänge ihres Comic Schaffens und danach wird Ariel Schrag live einige ihrer Comic-Geschichten in einer herzzerreißend komischen und hochspannenden Lesung dem Publikum zum Besten geben. Die US-Amerikanerin tourte mit diesem Programm schon sehr erfolgreich durch die USA, Kanada und Europa. Wir freuen uns sehr, dass sie dieses Jahr Festival Gast ist und erneut nach Europa gekommen ist.

Am Tag darauf wird Ariel Schrag einen Workshop geben. Dort möchte sie mit den Teilnehmer_innen sowohl zu Techniken des Zeichnens, als auch des Erzählens arbeiten. Die Teilnehmer_innen Zahl ist auf 12 Plätze begrenzt. Kosten: 10 €, Anmeldung und weitere Infos über mail@lsf-hamburg.de oder im Filmtagebüro unter Tel.: 040-348 06 70. Bei Anmeldung steht ihr gleichzeitig auf der Gästeliste für das Programm “Confession And Comics” am 18.10. um 16 Uhr im Metropolis.

 

Wir verlosen 3×2 Eintrittskarten für die Veranstaltung (Film&Slide Show). Schreibt bis zum 14.10. um 18.00 Uhr eine EMail an info@strips-stories.de und ihr nehmt automatisch an der Verlosung teil. Stichwort: Ariel

Die Termine in Hamburg

am 18.10.2013 um 16.00 Uhr im Metropolis Kino
Confession and Comics – Doppelprogramm Dokumentation & Slide Show
daran anschließend Büchertisch von Strips & Stories und Signierstunde mit Ariel

am 19.10.2013 von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr bei Bildwechsel
Workshop: Elements of the Graphic Novel

Weitere Tourdaten (Slide-Show)

 17.10.2013 19.00 Uhr in Bremen
im Kulturzentrum Paradox _ Bernhardstraße 10 – 12
veranstaltet vom Autonomen Feministischen Referat der Uni Bremen

21.10.2013 20.00 Uhr in Berlin
im Südblock _ Admiralstr. 1-2
veranstaltet von Modern Graphics

 

 

 

Uncanny Valley with Ariel Schrag: Orange is the New Black
Hasbian my ass

 

Comicfestival Hamburg 2013

Vom 3. bis zum 6. Oktober findet das von uns gemeinsam mit vielen anderen organisierte Comicfestival Hamburg statt!

Dieses Jahr wartet das Festival mit einem erweiterten Programm auf — neben Ausstellungen, Künstlergesprächen, Lesungen und der Börse werden im Festivalzentrum im Kölibri zum ersten Mal auch Comic–Workshops sowie Lesungen für Kinder stattfinden.

Wir freuen uns auf die internationalen Gäste Rutu Modan, Peggy Adam und Geneviève Castrée. Die drei renommierten Comicautorinnen werden ihre neuen Graphic Novels in Einzelausstellungen präsentieren.

Den Auftakt begeht das Festival mit dem Magazin Strapazin, das in der aktuellen Ausgabe die Fernsehserien unserer Jugend feiert. Die Eröffnungsausstellung zeigt Strips von über 150 Zeichnern und eine exklusive TV-Helden-Galerie. In einer Gruppenausstellung der Comicklasse Prof. Feuchtenberger (DMI, HAW Hamburg) stehen »Tiere in Bildgeschichten« im Mittelpunkt, während sich der Verlag und das Illustratoren-Kollektiv Rotopol (Kassel) mit »The Ultimate Disaster Show« vorstellen wird.

Bereits ab dem 27. September werden Satelliten–Ausstellungen die Arbeiten junger Zeichner und Zeichnerinnen an Orten präsentieren, an denen man Comics nicht unbedingt erwartet: in Läden, Lokalen und Werkstätten an verschiedenen Orten in St. Pauli, Schanzen– und Karoviertel.
Diese temporären Galerien können in geführten Rundgängen an den ersten beiden Festivaltagen erkundet werden. Wir haben in diesem Zusammenhang die Ehre, Anna Haifisch bei uns im Laden zu Gast zu haben.

Das Festival–Programm in der Übersicht mit allen Terminen auf einen Blick sowie als Programmzeitung online zum durchblättern.

Comicrelease »Im Himmel ist Jahrmarkt« mit Birgit Weyhe

Am Donnerstag, 26. September um 19.00 Uhr


Die Hamburger Comic-Künstlerin und Illustratorin Birgit Weyhe legt mit »Im Himmel ist Jahrmarkt« (avant-verlag) ihre dritte Graphic Novel vor. Nach »Ich weiß« (Mami Verlag) und »Reigen« (avant-verlag) beschäftigt sich die Künstlerin in ihrem aktuellen Comic stärker den je mit ihrer eigenen Familiengeschichte. Dabei entwickelt sie eine unkonventionelle, ganz eigene Erzählform, die von Beginn an fasziniert. Sowohl zeichnerischen, als auch erzähltechnisch ist das Comic einzigartig in seiner Form und gibt dem Genre »Biografie« einen neuen Impuls. Birgit Weyhe wird an diesem Abend etwas zur Entstehung ihres Comics und ihrer Arbeitsweise erzählen, das Comic präsentieren und auf Wusch auch gerne signieren.

Ein echtes Comic-Highlight in diesem Monat!

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Reeperbahnfestival. Die Veranstaltung wird im Rahmen der Reeperbahn Arts Sektion bei uns im Laden stattfinden.

 

 

Birgit Weyhe