Snail Eye Cosmic Comic Convent­ion

Datum: 27.05.2022 00:00 bis 29.05.2022 00:00
Ort: Leipzig, Kolonnadenstraße

Die aus dem »Millionaires Club« hervorgegangene Comic Messe »Snail Eye Cosmic Comic Convent­ion« in Leipzig findet 2022 Ende Mai statt. Das Line-Up wird in Kürze das Licht der Öffentlichkeit betreten. Wir finden ein fantastischer Anlass, um einen Leipzig Ausflug zu machen. Es sind auch dieses Jahr wieder Lesungen, Ausstellungen, Talks, ein Book-release-Event sowie Büchertische mit einer Auswahl an Zines und Büchern geplant.

Ringvorlesung: »Aktuelle Fragen der Comicforschung: Räume«

Hier ein Tipp für Alle, die sich für die Comicforschung interessieren. Die Ringvorlesung der Universität ist online für jede:n zugänglich. Ein Link zur Lesung wird nach Anmeldung verschickt.

Ankündigungstext der Uni:
Die Comicforschung am Rhein veranstaltet im Sommersemester 2022 die Ringvorlesung „Aktuelle Fragen der Comicforschung: Räume“. Lehrende der Universität Bonn, Universität zu Köln und Universität Düsseldorf organisieren gemeinsam diese Veranstaltung, die immer montags von 18.30 bis 20 Uhr online über Zoom stattfindet. Neben den Studierenden dieser Universitäten sind auch alle externen Interessierten herzlich zu den Vorlesungen eingeladen.

Anmeldungen nehmen wir unter der Mailadresse von Comicforschung am Rhein entgegen
comicforschung-rhein@uni-koeln.de.

Der Link zur Veranstaltung wird per E-Mail zugeschickt. 

Link zum Programm und einem ausführlichen Ankündungstext.

Die Vorlesungen im Mai :

Das Programm: 

DatumVortragendeTitel (AT)
04.04.2022Joachim Trinkwitz (Bonn)Einführung I: Der Raum des Comics
11.04.2022Joachim Trinkwitz (Bonn)Einführung II: Räume im Comic
18.04.2022Ostermontag
25.04.2022Nina Nina Eckhoff-Heindl (Köln)Raumerfahrung durch Comics. Eine phänomenologisch-hermeneutische Perspektive
02.05.2022Frank Leinen (Düsseldorf)Imaginationsräume und Grenzüberschreitungen im Werk von François Schuiten und Benoît Peeters
09.05.2022Florian Trabert (Düsseldorf)Durchlöcherte Schwämme und verzweigte Pfade: Fraktale Räume bei Marc-Antoine Mathieu
16.05.2022Begegnung mit dem Comicschaffenden Leo Leowald
23.05.2022Stephan Packard (Köln)Heimische Fetische, fremde Schlösser: Held_innenreisen im Abenteuercomic
30.05.2022Joachim Trinkwitz (Bonn)Hellboys Höllenfahrt

Wird im Juni fortgeführt!

Reprodukt Crowdfunding

Der für uns so wichtige Reprodukt Verlag bittet um Unterstützung.
Im folgenden teilen wir den Aufruf und freuen uns darüber, wenn auch Ihr einen kleinen Teil zum Gelingen beitragt.
Direkt zur Crowdfunding-Kampagne geht es hier
.

Crowdfunding für unser Herbstprogramm 2022

Unterstütze die Veröffentlichung von 30 neuen Comics bei Reprodukt!   Nach zwei Jahren Pandemie haben wir ein großes Problem: Rohstoffmangel und steigende Energiepreise haben Papier empfindlich teuer gemacht. Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um bis zu 60 % gestiegen. Als unabhängiger Kleinverlag für Autor:innencomics haben wir keine Rücklagen, mit denen wir einer solchen Kostenexplosion kurzfristig begegnen könnten.   Um in dieser Situation weiterhin Comics machen zu können und unser diesjähriges Herbstprogramm zu realisieren, bitten wir um eure Unterstützung! Wir planen 30 neue Comics aus aller Welt – darunter Comics von Nadia Budde, Anke Feuchtenberger, Mawil, Pénélope Bagieu, Robert Crumb, Lewis Trondheim und vielen mehr. Unsere Crowdfunding-Kapmagne findet ihr auf StartNext: https://www.startnext.com/reprodukt
Reprodukt ist ein unabhängiger Verlag, bei dem seit 30 Jahren Comics von Autor:innen hauptsächlichaus Deutschland, Frankreich, Europa, den USA und Japan erscheinen. Seit mehr als zehn Jahren veröffentlichen wir auch ein buntes Kindercomic-Programm für kleine und größere Leser:innen. Angesichts steigender Papierpreise wird es für uns zusehends schwierig, Comics zu veröffentlichen und unser diesjähriges Herbstprogramm wie gewohnt auf die Beine stellen.

Jedes unserer Bücher wird mit den Autor:innen auf sein Aussehen und seine Haptik abgestimmt, Reihenformate gibt es bei uns nur wenige. Gemeinsam mit den Künstler:innen entscheiden wir über die Wahl des Umschlags, des Formats und über das Papier. Wir verwenden viele verschiedene Arten von Papier, raues oder glattes, dünnes oder voluminöses, weißes oder gelbliches, je nachdem, was uns in Hinblick auf die bestmöglichste Präsentation von Zeichnung und Inhalt am stimmigsten erscheint. Viele Papiere werden derzeit nur noch selten angeboten, manche nur mit langen Lieferzeiten und fast alle Sorten sind viel teurer als noch vor einem Jahr.

Wir wollen das Crowdfunding nutzen, um unsere Autor:innen weiterhin verlegen, Übersetzer:innen und Letterer:innen beschäftigen und unser Herbstprogramm 2022 realisieren zu können. Als Dankeschön bieten wir Originalzeichnungen von Pénélope Bagieu, Daniel Clowes, Guy Delisle, Nicolas Mahler oder moki sowie Originalseiten aus Comics von Arne Bellstorf, Fil, Aisha Franz, Sascha Hommer, Isabel Kreitz, Mawil, Fil, Lukas Jüliher, Paco Roca, Tillie WaldenBarbara Yelin und vielen anderen.

Außerdem bieten wir limitierte Drucke an, von ATAK, Charles Berberian, Brecht Evens, Anke Feuchtenberger, Anna Haifisch, Anke Kuhl, Marc-Antoine Mathieu, Adrian Tomine, Chris Ware und weiteren Comiczeichner:innen aus aller Welt. Raritäten wie die erste Ausgabe von „Raw“ (1980), signiert von Françoise Mouly & art spiegelman, und viele andere Schätze werden ab sofort auf StartNext präsentiert und jeweils nach ein paar Tagen um weitere Dankeschöns ergänzt. Es lohnt sich also, öfter vorbeizuschauen!

Buchrelease: Hallo Hamburg – Ein Blick in die Stadt

Datum: 09.04.2022 12:00
Ort: Raum für Illustration

Wir freuen uns sehr, in „Hallo Hamburg: Ein Blick in die Stadt“ vorgestellt zu werden. Vielen Dank dafür an Harriet Dohmeyer und den Ankerwechsel Verlag!
Das Buch versteht sich als Mischung aus zwischen Bildband, Interviewsammlung, Kunstprojekt und Stadtguide.

„Hallo Hamburg: Ein Blick in die Stadt“ erzählt bildstark von mehr als 50 urbane Orten, beinhaltet tiefgehende und inspirierende Interviews mit acht Gründerinnen und (neu in der Hallo-Reihe) Themenseiten mit subkulturellem Fokus – wie Buchhandlungen, Kaffee, Kulturveranstaltungen und Plattenläden. Außerdem fragt das Buch sechs Hamburger Illustratorinnen „Was ist Hamburg für dich?“. Ihre Antworten in Bildform: eins von vielen gestalterischen Highlights des Projektes.
(Ankerwechsel Verlag)

Am Samstag, den 9. April wurde das Erscheinen des Bandes im Raum für Illustration gefeiert. Mit dabei sind auch die Hamburger Illustrator/innen Annina Brell, Jul Gordon, Julian Fiebach, Mone Seidel, Niklas Wesner und Krashkid.

Hier ein Auszug:

Copyright: Ankerwechsel Verlag

Comiclesung mit Jul Gordon, Erik Müller und Jan Soeken

Datum: 21.05.2022 19:30
Ort: Kölibri, GWA St. Pauli, Hein-Köllisch-Platz

Ballast, Slocum und Are You Awake?
Eine Lesung mit neuen Comics von Jul Gordon, Erik Müller und Jan Soeken.

Es wird in Wort und Bild über Campingplatzbewohner:innen, Beziehungsprobleme und den tragischen Untergang eines Ausflugdampfers berichtet.

Der noch unveröffentlichete Comic Ballast von Erik Müller erzählt von Beziehungen und Sehnsüchten mehrerer Campingplatzbewohner:innen. Was in dem Comic passiert, passiert mit zermürbender,  bleiern müder Unentschiedenheit und erinnert in seiner irren Komik im besten Sinne an Gontscharows Oblomow.

Auch in Jul Gordons Buch Are You Awake? geht es um Beziehungen – die Figuren in ihrer neuesten Erzählung schlagen sich mit Normvorstellungen von der Kernfamilie, der ultimativen Idee des romantischen Paars und dem Körper als etwas eindeutig Zuordnenbaren herum.
Vertont wird die Lesung von Emol.

Jan Soeken liest aus seinem neuen Buch Slocum- Schiffbruch auf dem East River. Es ist eine schwarz­humo­ri­ge Ko­mö­die über den tra­gischen Unter­gang des Aus­flugs­dampfers PS Gene­ral Slocum, der 1904 auf dem New Yorker East River in Brand ge­riet und schließ­lich auf Grund lief.

Die drei in Hamburg lebenden Zeichner*innen verbindet, dass sie bei Anke Feuchtenberger Illustration studiert haben bzw. in Eriks Fall, noch bei ihr studieren. Sie veröffentlichen ihre Comics bei den üblichen Verdächtigen: Jan u.A. beim avant-verlag, Jul u.A. bei Colorama und Erik bei sich selbst (er studiert ja noch).


Wir bitten um das Tragen einer Maske während der gesamten Veranstaltung.


Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Sammelband »Comixx mit Klasse«

Ab sofort findet ihr bei uns den neuen Sammelband von »Comixx mit Klasse«. Das Projekt aus dem Literaturhaus Hamburg unter der Leitung von Julia Freienberg wurde dieses Mal von den Hamburger Comiczeichnerinnen Kathrin Klingner und Eva Müller angeleitet. Es enthält Comics von 32 Schüler:innen der Klassen der Beruflichen Schule Anlagen- und Konstruktionstechnik am Inselpark und der Beruflichen Schule Gewerbliche Logistik & Sicherheit. Dort lernen die Jugendlichen Deutsch und werden auf ihren Schulabschluss vorbereitet. Im Projekt erzählen sie in Comicform ihre Geschichten und bringen die Perspektive aus 14 verschiedenen Ländern mit.

Der Band ist groß im Inhalt und wir unterstützen mit Überzeugung dieses schöne Projekt.

Der Band ist gegen Spende abzugeben. Diese fließt direkt zurück in das Projekt, was glücklicherweise auch in diesem Jahr wieder stattfinden kann.

Gratis Comic Tag 2022

Datum: 14.05.2022 11:00 bis 14.05.2022 18:00
Ort: Strips & Stories

Es ist wieder soweit, nach einer coronabedingten Zwangspause findet der Gratis Comic Tag 2022 wieder statt. Extra für diesen Tag haben viele Comicverlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Hefte produziert, die sich die Fans kostenlos in den teilnehmenden Läden mitnehmen können. Die Auswahl ist dabei groß: Von Manga über Superhelden, frankobelgische Abenteuer, Disney bis zu Independent Comics und vielem mehr gibt es im Angebot.

Pro Person können 5 Hefte mitgenommen werden.
Bitte achtet auf unsere aktuellen Coronaregeln und rechnet ggf. mit kleinen Wartezeiten.

Hier gibt es einen Überblick der diesjährigen Hefte auf der Seite des Gratis Comic Tag!

Lesung und Buchvorstellung „Rude Girl“ mit Birgit Weyhe

Datum: 21.04.2022 20:15 bis 21.04.2022 22:00
Ort: Kölibri GWA St. Pauli

Moderation: Julia Freienberg

Am Abend liest die Hamburger Comiczeichnerin Birgit Weyhe aus „Rude Girl“ (avant-verlag) und spricht im Anschluss mit Julia Freienberg über ihr neues Buch.
Birgit Weyhe veröffentlicht seit vielen Jahren Graphic Novels zu biographischen, politischen und gesellschaftlichen Themen und wurde für ihr Werk oftmals ausgezeichnet, zuletzt mit dem Lessing-Stipendium der Stadt Hamburg. In „Rude Girl“ erzählt Sie die vielschichtige Lebensgeschichte der schwarzen amerikanischen Professorin Priscilla Layne und lotet im Dialog mit ihr aus, ob bzw. wie weit dies möglich ist.

Der Saal wird voll ausgelastet. Es muss eine FFP2 – Maske während der gesamten Veranstaltung getragen werden und wir bitten darum, sich vorab selbst zu testen. Danke.

Birgit Weyhe wurde 1969 in München geboren. Sie verbrachte ihre Kindheit in Ostafrika und studierte Literatur und Geschichte in Konstanz und Hamburg. 1997 erhielt sie ihren Magister Artium. An der Hamburger Universität für Angewandte Wissenschaften begann sie 2002 ihr Studium der Illustration.
Seit ihrem Diplom arbeitet sie als Comic-Zeichnerin in Hamburg. Ihre Graphic Novels wurden für mehrere
Preise in Deutschland, Frankreich und Japan nominiert und ihr Comic Madgermanes erhielt 2015 den Comicbuchpreis der Bertholt Leibinger Stiftung und 2016 den Max-und-Moritz-Preis als bester deutschsprachiger Comic. Von 2017 bis 2019 publizierte sie eine monatliche Comicserie Lebenslinien
im Berliner „Tagesspiegel“.
Weyhes Arbeiten wurden in Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt und in verschiedensten internationalen Magazinen und Anthologien veröffentlicht.
Im Auftrag des Goethe Instituts hat sie in zahlreichen Ländern Vorträge und Workshops gehalten und an einem Künstleraustausch in Sao Paulo und Helsinki teilgenommen. Seit 2012 unterrichtet sie als Gastdozentin an verschiedenen deutschen und amerikanischen Hochschulen.

Julia Freienberg arbeitet als Kulturvermittlerin und leitet u.a. das Projekt „Comixx mit Klasse“ am Literaturhaus Hamburg.




Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Eine neue Folge HÖRSTOFF

Diesmal aus dem Büchereck Niendorf Nord:

Eine Fülle von Büchern, die wir gar nicht alle lesen können. Aber wie kaufen wir dann ein, wovon lassen wir uns leiten und wer hilft uns dabei? Christiane Hoffmeister im Gespräch mit David Gulde, der seit einem Jahr unsere Buchhandlung betreut. Dies und noch ein paar wunderbare Buchtipps vom Dreamteam erwarten Euch in der neuen Folge vom Hörstoff.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Listen!
Mehr anzeigen