Matthias Wieland liest „Pauls fantastische Abenteuer“ von Emile Bravo

Donnerstag, 23.2. um 18.00 Uhr : Comiclesung für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren
im Kölibri – Kulturzentrum St. Pauli, Hein-Köllisch-Platz 12

 

paulMatthias Wieland ist Redakteur und arbeitet freiberuflich als Comic-Übersetzer u.a. für Carlsen und Reprodukt. Außerdem ist er ein begnadeter Vorleser. Er wird heute dem Publikum den Jugend-Comic „Pauls fantastische Abenteuer“ des französischen Autors Emile Bravo präsentieren. Die Bilder werden an die Wand projeziert und dann nimmt uns Matthias Wieland mit in die Welt von Paul und seinen Freunden, die viele fantastische Abenteuer erleben. Ein besonderes Erlebnis, spannend für jung und alt.

„Paul ist ein ziemlich schlauer Bursche, weswegen er von der internationalen Raumfahrtbehörde für eine Mission ausgewählt wird. Als Mitglied der Crew macht er sich auf, um in entlegenen Ecken unseres Planeten und auf fremden Sternen mit sympathische Außerirdischen große Abenteuer zu erleben. Emile Bravo inszeniert eine rasante, lustige Story, die Kindern Lust aufs Lesen macht, weil aufgegriffen wird, was sie interessiert: Raumfahrt, Umwelt-verschmutzung, Gentechnik usw. Die Geschichten sind dabei niemals belehrend, sondern spannend und lesbar. Damit steht Paul klar in der Tradition von Klassikern wie Tim und Struppi.“ Text von Carlsen

in Kooperation mit dem Carlsen Verlag
Eintritt frei

Die Veranstaltung bei facebook

VI. Internationaler Graphic Novel Salon – im Institute Français

Am Mittwoch, den 28. September um 19.00 Uhr findet im Institute français bereits zum sechsten Mal der Internationale Graphic Novel Salon statt. Die als EUNIC-Hamburg zusammengeschlossenen Kulturinstitute – Institut français de Hambourg, Instituto Cervantes, Istituto Italiano di Cultura und das Goethe-Institut, präsentieren einen Abend mit internationalen Gästen. Wir sind als Kooperationspartner vor Ort und versorgen euch mit den Büchern. Zu Gast sind in diesem Jahr:

Matthias Lehmann (FR), Tyto Alba (ES), Katrin Bacher (DE) und Sara Colaone (IT) – vier Künstler_innen, drei spannende Werke!

   
Die deutsch-spanische Gemeinschaftsarbeit „Tante Wussi“ erzählt vom Leben einer Familie zwischen dem spanischen Bürgerkrieg und dem zweiten Weltkrieg in Deutschland. , mit „Insel der Männer“ kommt aus Italien eine Geschichte über den Umgang des Mussolini-Regimes mit sexuellen Minderheiten und aus Frankreich „Die Favoritin“, eine Erzählung über Geschlechterrollen, Körper und Identität.

Moderation: Matthias Wieland

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt
Der Eintritt ist frei,  Anmeldung aber bitte unter: brigitte.zinke@institutfrancais.de

Institut français, Heimhuder Str. 55 – 20148 Hamburg
Das ganze findet im Rahmen des  Harbour Front Literaturfestivals und des Comicfestivals Hamburg statt.