Signierstunde mit Christoph Niemann, Blexbolex & Tobi Dahmen

Im Rahmen der 6. Hamburger Graphic Novel Tage findet am Montag, den 29. Mai bei uns eine Signierstunde mit drei Ausnahmekünstlern statt. Zwischen 16.00 – 17.00 Uhr werden alle drei gleichzeitig ihre Werke signieren. Wir freuen uns sehr auf unsere Gäste!

Das Hamburger Literaturhaus stellt die Künstler auf seiner Seite folgendermaßen vor:

jahreszeiten Blexbolex wurde 1966 als Bernard Granger in Nordfrankreich geboren. Er studierte an der Kunsthochschule von Angoulême und arbeitete in Paris als Drucker und Verleger. Inzwischen hat Blexbolex über 40 Bücher geschrieben und gestaltet, vor allem Kinderbücher, die auch Erwachsenen großes Vergnügen bereiten, wie »Leute« oder »Jahreszeiten« (Jacoby & Stuart). Er illustrierte unter anderem für »The New York Times« oder »Le Monde«. Blexbolex lebt in Leipzig.

 

 

sunday-sketching

Christoph Niemann wurde 1970 in Waiblingen geboren. Nach dem Kunststudium zog er Mitte der 90er-Jahre nach New York. Seine Arbeiten waren bereits auf dem Cover von »The New Yorker« und anderen Zeitschriften zu sehen. Nach »Sunday Sketching« (Knesebeck) erscheint sein neues Buch »Souvenir« (Diogenes) im Mai. Der Künstler, der zahlreiche Preise erhalten hat, lebt mit seiner Familie in Berlin.

 

 

fahrradmod

Tobi Dahmen wurde 1971 in Frankfurt geboren. Nach dem Studium der Visuellen Kommunikation in Düsseldorf gründete er mit Freunden das preisgekrönte Comicprojekt »Herrensahne«. 2007 erhielt er den ICOM Independent Comic Preis für den besten Kurzcomic. Im Buch »Fahrradmod« erzählt er von seiner wild-trostlosen Jugend auf dem Land. Tobi Dahmen lebt mit seiner Familie in den Niederlanden.

 

 

Wir werden eine Auswahl an Publikationen vorrätig haben. Gerne bestellen wir euch aber Comics und Bücher vor. Hierzu schreibt einfach rechtzeitig eine EMail an uns und wir bestellen das gewünschte Buch und legen es zurück.

Sprechende Bilder – 5. Hamburger Graphic Novel Tage im Literaturhaus

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr die 5. Graphic Novel Tage des Literaturhaus Hamburg mit präsentieren zu können. Neben den von Andreas Platthaus und Christian Gasser moderierten Gesprächsrunden und dem Workshop mit Arne Bellstorf im Literaturhaus findet am Donnerstag, den 12. Mai von 16 bis 17:30 Uhr eine Signierstunde mit Olivier Schrauwen und Sascha Hommer bei uns im Laden statt.
Das komplette Programm als pdf lässt sich hier ansehen.

 

Bei Strips & Stories:
Donnerstag, 12. Mai von 16:00 – 17:30 Uhr
Signierstunde mit Olivier Schrauwen und Sascha Hommer

Im Literaturhaus Hamburg:

Montag, 9. Mai um 19:30
Steve Bell (GB) und Volker Reiche (D)

Dienstag, 10. Mai um 19:30
Dominique Goblet (B) und Anna Sommer (CH)

Mittwoch, 11. Mai um 19:30
Olivier Schrauwen (B) und Arne Bellstorf (D)

Donnerstag, 12. Mai um 19:30
Tommi Musturi (FIN) und ATAK (D)

Donnerstag, 12. Mai von 12 – 18:00 Uhr
Workshop mit Arne Bellstorf

 

 

 

Das Editorial von Andreas Platthaus und Christian Gasser:

Zum fünften Mal treffen sich deutschsprachige Comicautoren mit internationalen Kollegen zu den Graphic Novel Tagen im Literaturhaus Hamburg. An vier Abenden stehen Faszination und Möglichkeiten der sprechenden Bilder im Mittelpunkt.
Den Auftakt machen der Brite Steve Bell und sein Kollege Volker Reiche: Beide haben mit ihren Comicstrips »If …« und »Strizz« die jeweils wichtigsten Tageszeitungen ihrer Länder geprägt: den »Guardian« und die »Frankfurter Allgemeine Zeitung«. Bell ist zugleich der bedeutendste und kompromissloseste zeitgenössische Karikaturist Großbritanniens, während Reiche auch malt und schreibt, was 2013 in seiner autobiografischen Graphic Novel »Kiesgrubennacht « zusammenkam. Die Schweizerin Anna Sommer und die Belgierin Dominique Goblet sind Avantgardistinnen, deren Bedeutung für die deutsch- beziehungsweise französischsprachige Comicwelt gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Goblet zählte zur Brüsseler »Frémok«-Gruppe, Sommer zum Stamm des Zürcher Comicmagazins »Strapazin«. Sie nutzen künstlerische Mittel für ihre Geschichten und Zeichnungen, die dem Comic ganz neue Gebiete erschlossen haben. Der dritte Abend gehört mit dem Flamen Olivier Schrauwen und dem Hamburger Arne Bellstorf zwei weiteren Erneuerern des Erzählens in Bildern. Unter Rückgriff auf berühmte Vorbilder (Winsor McCay)
oder Stoffe (die Geschichte der Beatles) haben beide höchst persönliche und erfolgreiche Comics geschaffen, doch sie überraschen immer wieder durch neue Stilformen. Zum Abschluss der Graphic Novel Tage treffen der Finne Tommi Musturi und ATAK aus Berlin aufeinander, zwei Comiczeichner, die sich vor allem als Künstler verstehen, was man den ungewöhnlichen Themen und Gestaltungen ihrer Bücher anmerkt, die weit über die Grenzen des Comics hinausführen.
Wie immer bei den Graphic Novel Tagen gilt: Jeder Abend garantiert frische Anregungen, neue Einsichten und große grafische Literatur.

3. Graphic Novel Tage im Literaturhaus Hamburg

Die auch von uns präsentierten 3. Hamburger Graphic Novel Tage sollte man sich nicht entgehen lassen. Vom 31. März bis zum 3. April werden im Literaturhaus jeden Abend zwei ZeichnerInnen zu Gast sein. Eine Paarung hervorzuheben ist bei der Qualität des Programms nahezu unmöglich.
Einen Beitrag über die Graphic Novel Tage aus dem Hamburg Journal des NDR inklusive einem Kurzbesuch bei uns im Laden findet ihr hier!

Besonders erfreulich: zum ersten Mal gibts stark reduzierte Tickets für StudentInnen!  Den Flyer für die Veranstaltung mit dem ausführlichen Programm könnt ihr euch hier als pdf ansehen.