Matthias Wieland liest „Pauls fantastische Abenteuer“ von Emile Bravo

Donnerstag, 23.2. um 18.00 Uhr : Comiclesung für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren
im Kölibri – Kulturzentrum St. Pauli, Hein-Köllisch-Platz 12

 

paulMatthias Wieland ist Redakteur und arbeitet freiberuflich als Comic-Übersetzer u.a. für Carlsen und Reprodukt. Außerdem ist er ein begnadeter Vorleser. Er wird heute dem Publikum den Jugend-Comic „Pauls fantastische Abenteuer“ des französischen Autors Emile Bravo präsentieren. Die Bilder werden an die Wand projeziert und dann nimmt uns Matthias Wieland mit in die Welt von Paul und seinen Freunden, die viele fantastische Abenteuer erleben. Ein besonderes Erlebnis, spannend für jung und alt.

„Paul ist ein ziemlich schlauer Bursche, weswegen er von der internationalen Raumfahrtbehörde für eine Mission ausgewählt wird. Als Mitglied der Crew macht er sich auf, um in entlegenen Ecken unseres Planeten und auf fremden Sternen mit sympathische Außerirdischen große Abenteuer zu erleben. Emile Bravo inszeniert eine rasante, lustige Story, die Kindern Lust aufs Lesen macht, weil aufgegriffen wird, was sie interessiert: Raumfahrt, Umwelt-verschmutzung, Gentechnik usw. Die Geschichten sind dabei niemals belehrend, sondern spannend und lesbar. Damit steht Paul klar in der Tradition von Klassikern wie Tim und Struppi.“ Text von Carlsen

in Kooperation mit dem Carlsen Verlag
Eintritt frei

Die Veranstaltung bei facebook

VI. Internationaler Graphic Novel Salon – im Institute Français

Am Mittwoch, den 28. September um 19.00 Uhr findet im Institute français bereits zum sechsten Mal der Internationale Graphic Novel Salon statt. Die als EUNIC-Hamburg zusammengeschlossenen Kulturinstitute – Institut français de Hambourg, Instituto Cervantes, Istituto Italiano di Cultura und das Goethe-Institut, präsentieren einen Abend mit internationalen Gästen. Wir sind als Kooperationspartner vor Ort und versorgen euch mit den Büchern. Zu Gast sind in diesem Jahr:

Matthias Lehmann (FR), Tyto Alba (ES), Katrin Bacher (DE) und Sara Colaone (IT) – vier Künstler_innen, drei spannende Werke!

   
Die deutsch-spanische Gemeinschaftsarbeit „Tante Wussi“ erzählt vom Leben einer Familie zwischen dem spanischen Bürgerkrieg und dem zweiten Weltkrieg in Deutschland. , mit „Insel der Männer“ kommt aus Italien eine Geschichte über den Umgang des Mussolini-Regimes mit sexuellen Minderheiten und aus Frankreich „Die Favoritin“, eine Erzählung über Geschlechterrollen, Körper und Identität.

Moderation: Matthias Wieland

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt
Der Eintritt ist frei,  Anmeldung aber bitte unter: brigitte.zinke@institutfrancais.de

Institut français, Heimhuder Str. 55 – 20148 Hamburg
Das ganze findet im Rahmen des  Harbour Front Literaturfestivals und des Comicfestivals Hamburg statt.

Comiclesung mit Reinhard Kleist – Berliner Mythen

Am Freitag, 29. April um 20.00 Uhr haben wir zum wiederholten Male den Autor und Zeichner Reinhard Kleist aus Berlin zu Gast.

 

Kleists neues Comic beschäftigt sich mit Mythen rund um Persönlicheiten und geschichtliche Ereignisse in Berlin. Eine Mischung, die auf vielen verschiedenen Ebenen funktioniert und über reine Unterhaltung (die aber auch sehr gut ist!) hinausgeht. Den Klassikern Berliner Mythen über Marlene Dietrich und David Bowie, hat er viele weitere Geschichten hinzugefügt und Persönlichkeiten ausgegraben von denen man gerne mehr erfährt. Vom Mauerfall bis zum Flughafendesaster spinnt er einen weiten Bogen geschichtlicher und politischer Ereignisse. Wir freuen uns sehr auf die Lesung – ist Reinhard Kleist doch ein hervorragender Erzähler! Und das nicht nur in seinen Comics, sondern, wie wir nun selbst schon erleben durften, vor allem auch live bei seinen Präsentationen.

Der Eintritt ist frei – der Platz begrenzt. Rechtzeitiges Kommen wird empfohlen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Carlsen Verlag statt.

 

P.S: Am Vortag, am 28. April, stellt Reinhard Kleist übrigens in der Bücherhalle Kirchdorf (HH-Wilhelmsburg) um 19 Uhr seine Graphic Novel „Der Traum von Olympia“ vor. Weitere Infos dazu finden sich hier.

»» Neuerscheinungen

Noch bevor die zahlreichen Frühjahresveröffentlichungen unsere Regale füllen werden und das Festival in Angoulême und das Fumetto neues zu Tage fördern, gibt es schon einiges Empfehlenswertes. Wir lesen und lesen und freuen uns darauf euch die Neuheiten im Laden zeigen zu können. Hier seien euch ein paar Wenige ans Herz gelegt. Eine neue Kiste mit US-Comics ist auch angekommen. Wie immer schöne nerdy Sachen dabei.

Eternauta von Francisco Solano López & Héctor Oesterheld
avant verlag, 39,95 €

Der 1957 entstandene Comicroman erscheint bei avant erstmals in deutscher Übersetzung. Dieser Veröffentlichung wird mit einer großen Ausstellung in Stuttgart Rechnung getragen. Das Werk gilt als wegweisend und nimmt sehr vorausschauend Bezug auf die Verbrechen der Diktatur in Argentinien – also Science-Fiction im besten Sinne. Der Autor selbst wurde 20 Jahre nach Veröffentlichung seines Comics Opfer von Entführung und Ermordung durch die Miltärjunta.

Hier ein sehr ausfürliches Interview mit Verleger Johann Ulrich zum Comic und zur Stuttgarter Ausstellung im SWR. „Die Junta und die Kraft des Comics

Und hier ein Blick in das Frühjahresprogramm von avant.

 

Ralph Azham 7: Alles hat einmal ein Ende – Lewis Trondheim
Reprodukt, 12 €

 

Was hat der Ralph Azham noch alles in petto? Wir können es kaum erwarten die abenteuerliche Reise des charmanten Antihelden weiter zu verfolgen. Zum Glück noch nicht das wirkliche Ende dieser Reihe! Band #8 ist bereits angekündigt!

 

Das Frühjahresprogramm von Reprodukt findet ihr hier.

 

 

Die Verwerfung von Lukas Kummer
Zwerchfell, 20,- €

 

Nichts für Zartbesaitete ist diese Antikriegsgeschichte von Lukas Kummer. Seine Protagonist_innen sind das Geschwisterpaar Jakob und Johanna. Anhand ihrer Odyssee durch das entvölkerte und von Krieg und Seuchen zerstörte Europa beschreibt er eindringlich die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges. Kraftvoll und verstörend.

 

 

 

See You Next Tuesday von Jane Mai
Koyama Press, 16,90 €

 

Schon wieder eine Krickelkrakel-Perle die fasziniert. Wer Liz Prince, Julia Wertz oder Marinaomi mag, wird um Jane Mai nicht herumkommen. Nach „Sunday at the Park with Boys“ veröffentlicht sie nun schon ihr zweites Comic bei Koyama Press. In ihren Tagebuchaufzeichnungen bleibt kein noch so unangenehmes Thema außen vor. Weird, skurril und herzerwärmend nimmt sie den Alltag auseinander. Je länger man liest, umso tiefer wird man in die Geschichten hineingezogen. Ein Comic mit guter Dramaturgie und echtem Suchtcharakter.

 

 

 

Der Papagei von Batignolles von Michel Boujut, Jacques Tardi & Stanislas
Carlsen, 12,00 €

 

 

Wer sich gerne der guten Unterhaltung hingibt, dem sei hiermit dieser feine Krimi empfohlen. Altmeister Tardi erzählt mit Witz und Charme in drei Bänden eine Old-School-Abenteuer-Geschichte. Mit Protagonist_innen die alle klassisch sind, aber doch in ihrer Charakterzeichnung dem gängigen Klischee von der Schippe springen. Dadurch wird es ein absolutes Lesevergnügen.

 

 

Fahrradmod Releaseparty im Monkeys Music Club

Wir freuen uns, den Büchertisch bei der Fahrradmod Releaseparty am 14. November 2015 übernehmen zu dürfen. Der Monkeys Music Club (Barnerstr. 16) in Ottensen bietet an diesem Abend die Bühne für eine Lesung mit Gespräch und anschließender Signierstunde. Danach werden die Stühle beiseite geräumt und zu verschiedenen Stilrichtungen getanzt! Los gehts ab 20 Uhr.

Zum Inhalt des Buches: Mods, Skinheads, Scooterboys – die britische Subkultur erreicht auch die Kleinstadt Wesel, in der Tobi aufwächst. Er wird Mod, übernimmt deren modischen Style, hört Ska-Musik und sucht nach Anerkennung. Die Bewegung wird ihn nicht mehr loslassen, doch die Übergänge zu anderen Subkulturen sind fließend – und gefährlich.
Tobi Dahmen gelingt mit seiner autobiographischen coming of age-Graphic Novel ein eindringliches Bild von Jugendkulturen und den Gefahren auf dem falschen Weg zu kommen. Es ist ein Buch über die Neunziger, über Aufwachsen in der Kleinstadt und über Freundschaft. Und es ist ein Buch über die Liebe zur Musik.

Die Veranstaltung als Facebook-Event.

Buchvorstellung: Reinhard Kleist – „Der Traum von Olympia“

Reinhard Kleist spricht am 23. April um 20:30 Uhr im Aalhaus (Eggerstedtstr. 39) in einem bebilderten Vortrag über seine Graphic Novel „Der Traum von Olympia. Die Geschichte der somalischen Läuferin Samia Yusuf Omar“.

Die Sprinterin Samia Yusuf Omar vertrat Somalia bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Sie wurde jedoch von islamischen Extremisten bedroht, die ablehnen, dass Frauen Sport treiben. In der Hoffnung, an der Olympiade in London teilnehmen zu können, versuchte sie die Flucht nach Europa. Samia Yusuf Omar ertrank 2012 im Alter von 21 Jahren vor der Küste Maltas.

Statt eines Eintritts freuen sich die Veranstalter sehr über eine Spende von 5,00 € für Borderline Europe. Die Organisation wehrt sich gegen die Abschottung der EU gegenüber Flüchtlingen.

Es wird einen kleinen Büchertisch geben und Reinhard Kleist wird nach der Buchvorstellung signieren.

Eine Veranstaltung von Strips & Stories und dem Aalhaus in Kooperation mit dem Carlsen Verlag.

Buchpräsentation mit Reinhard Kleist: „Der Boxer“

Am 14. September 2012 um 19.30 Uhr liest Reinhard Kleist aus „Eines Tages werde ich alles erzählen. Die Überlebensgeschichte des jüdischen Boxers Hertzko Haft“ von Alan Scott Haft und zeigt dazu Bilder aus seiner neuen Graphic Novel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Carlsen Verlag. Der Eintritt ist frei.

www.reinhard-kleist.de

www.carlsen.de

Buchrelease: „3/11 – Tagebuch nach Fukushima“ von Yuko Ichimura und Tim Rittmann

Zusammen mit dem Carlsen Verlag präsentieren wir am Samstag, den 10. März um 19:00 Uhr die Releaseparty des Comic-Tagebuch „3/11 – Tagebuch nach Fukushima“.

Die Illustratorin Yuko Ichimura hat diesen zunächst als Online-Tagebuch im SZ-Magazin erschienen Strip nun in Zusammenarbeit mit dem Journalisten Tim Rittmann in Buchform gebracht. Beide werden an diesem Abend anwesend sein und ihr Projekt vorstellen.

Zum Inhalt:

„3/11“ – also „Three Eleven“, der 11. März 2011 – markiert in Japan ein Katastrophen-Datum sondergleichen: Das Tohoku-Erdbeben, welches eine gigantische Tsunami-Welle und die Havarie des AKWs in Fukushima zur Folge hatte, kostete zehntausende Menschen das Leben. Was macht eine solche Katastrophe mit den Menschen? Was ändert sich schleichend in den Köpfen, trotz der äußerlichen Ungerührtheit vieler Japaner? Diese Fragen stellen sich auch die Japanerin Yuko und der Berliner Tim.

Yuko schreibt ihre alltäglichen Erlebnisse und Gedanken in einem gezeichneten Tagebuch auf. Ihre ehrlichen und unprätentiösen Beobachtungen des aktuellen Lebens in Japan ergänzt sie mit spontanen und quirlig-liebevollen Illustrationen, die ihre Gedanken auf ungewöhnliche, originelle Weise grafisch verdichten.

Tim hat diese Tagebucheinträge ins Deutsche übersetzt und sie für den Online-Blog des SZ-Magazins aufbereitet. Nun erscheint diese Projekt erstmals in Buchform.

 

Yuko Ichimura, 35, wohnt mit ihrem Freund Yudai in Tokio. Sie arbeitet als Illustratorin und Werbe-Regisseurin bei Pyramid Film, unterhält eine Webseite (www.yukoichimura.com) und ein Twitter-Account (www.twitter.com/iucorin). Ihr Online-Tagebuch erscheint regelmäßig auf der Website vom SZ-Magazin. „3/11 – Tagebuch nach Fukushima“ ist ihr erstes Buch.

Tim Rittmann, 32, lebt und arbeitet als freier Journalist in Berlin. Er schreibt für Prinz, Zitty, Musikexpress, Spiegel Online, das SZ-Magazin und andere Publikationen. Im Web kann man ihn unter www.timrittmann.de und www.krautpleaser.de sowie unter www.twitter.com/krautpleaser finden.

 

 

Tipp des Tages: heute im Abaton – Shaun Tan stellt sein Werk und seinen oscarpremierten Kurzfilm „The Lost Thing“ vor.

In Kooperation mit dem Carlsen Verlag und dem Literaturhaus Hamburg wird der australische Zeichner Shaun Tan am 1. Juni um 19 Uhr im Abaton seine Arbeit vorstellen, darunter den Oscar-prämierten Kurzfilm.

Shaun Tan, bekannt für phantasievollen Bücher und Zeichnungen, hat nach dreieinhalb Jahren die Arbeit an der „Verfilmung“ seiner Geschichte ,The Lost Thing – Die Fundsache‘ fertig gestellt. In seinem Bildband erzählt er die Geschichte, wie er eines Tages am Strand ein (ziemlich großes) Ding fand, das nicht in diese Welt passt…

Am 1. Juni ist Shaun Tan mit ,The Lost Thing‘ und weiteren Werken zu Gast. Er wird begleitet von Mitarbeitern des Carlsen-Verlages, der Tans Bücher in Deutschland herausbringt. Das Gespräch mit Shaun Tan moderiert der Comic-Experte und FAZ-Kulturredakteur Andreas Platthaus.



Abaton Shaun Tan

NEUERSCHEINUNGEN VON BARU, JEFF LEMIRE und SHAUN TAN EINGETROFFEN:

Geistergeschichten – Essex County Bd. 2 von Jeff Lemire
Edition 52, 18 Euro


Geistergeschichten‘ bildet den zweiten Teil der meisterhaften Graphic Novel Trilogie ‚Essex County‘. Wieder gelingt es Jeff Lemire den Leser in eine traurig-schöne Welt von Erinnerungen zu entführen,die in einer fiktiven Version in der Heimat des Zeichners in Essex County, Ontario, Kanada spielen.

Jeff Lemire gilt als einer der wichtigsten jungen Nachwuchskünstler in der nordamerikanischen Comicszene. Seine Comics erhielten bereits zahlreiche Auszeichnungen und Preise.

Ankündigung bei graphic-novel info





Der Vogelkönig und andere Skizzen von Shaun Tan
Carlsen, 24,90 Euro

Selten hat ein Zeichner in den letzten Jahren so viel internationale Aufmerksamkeit
erfahren wie der Australier Shaun Tan. Auch seine bei Carlsen erschienenen Bücher
sind begeistert besprochen und aufgenommen worden. Wie findet ein Künstler wie
Shaun Tan seine Geschichten? Wie wird aus Fundsachen, Begegnungen, alten Bildern
ein neues Buchprojekt?

Sein Skizzenbuch „Der Vogelkönig“ gibt auf 136 Seiten Einblick in die Zeichenwerkstatt
dieses Erzählers mit Buntstiften, Kreide und Wörtern.




Hau die Bässe rein, Bruno! von Baru
Edition 52, 22 Euro


Die Geschichte beginnt in einem afrikanischen Dorf. Ousmane Traoré, ein gefeierter Fußballer, der gerade das Land durchreist, entdeckt einen Jungen mit einer außergewöhnlichen Begabung im Umgang mit dem Fußball. Der Junge heißt Slimane. Ousmane prophezeit ihm eine glänzende Zukunft rund um diesen Sport, aber nur unter einer Bedingung: er muss zustimmen, eine Reise durch Europa zu machen. Also versteckt sich Slimane im Laderaum eines Flugzeugs. Beim Sprung auf den Boden während der Landung muss er rennen, um den Bullen zu entkommen. Er rennt, rennt, rennt – ohne Unterbrechung, über die Spuren der Autobahn, über Felder … er rennt, bis sein Herz zu explodieren scheint. Und er wird ein illegaler Arbeiter für niedrige und mühsame Aufgaben.
Just zu dieser Zeit wird Zizou aus dem Gefängnis entlassen. Zizou? Nein, nicht Zinedine Zidane, der von den Massen vergöttert wird. Ein anderer Zinedine, Vorstadtschläger und schuld an diversen Kavaliersdelikten. Kaum draußen, kümmert er sich um einige aktuelle Angelegenheiten wie Erneuerung seiner Garderobe und: denjenigen niederzumachen, der ihn beschuldigt hatte, weswegen er schließlich eingesperrt worden war. Dann beschließt er, sich seinem großen Projekt zu widmen: Die Hände um das Steuer eines Geldtransporters von Brinks (Dienstleister für Cash-Management) zu legen, der sieben oder acht Millionen an Bord hat und ohne Geleitschutz unterwegs sein wird, da das Unternehmen zu Weihnachten unterbesetzt ist. Es soll sein letzter Coup sein, „um sich schließlich ruhig auf den Friedhof zurückzuziehen, wie ein Rentner, was“. Das Problem dabei ist, dass Zizou ebenso wenig Verstand wie Skrupel hat. Damit sein Plan gelingt, braucht er Hilfe …